St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. - gegründet 1433

 

Start / Home

Vorstand

Kaiser, Generäle, Kommandanten, Fahnen

Mitgliedschaft

Anfahrt / Schießstand

Gemeinwohl

Aktuelles

Jahreskalender

Berichte

Bilder

Chronik

Heiliger Sebastian

Majestäten

Vereinsmeister

Schießwettbewerbe

   *St. Cornelius Pokal

   *Rudi Kleefisch

   *Hans Weber

   *Günter Josten

   * Ortspokal

Mannschaften

1. Freihand

2. Freihand

3. Schüler

4. Freihand

5 Aufgelegt

6. Aufgelegt

Links

Downloads

 

Impressum

Besondere Schießwettbewerbe der St. Sebastianus Schützenbruderschaft

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. führt im Jahresverlauf verschiedene Schießwettbewerbe durch, die sowohl den Bürgern als den Schützen Gelegenheiten bieten, sich an den Schießsport heranzutrauen oder sich auf sportlich hohem Niveau zu messen.

St. Cornelius Pokalschießen

Rudi-Kleefisch Gedächtnispokal

Hans-Weber Erinnerungsschießen

Günther-Josten-Wanderpokal

Ortspokalschießen

Preisschiessen an Pfingstmontag, Fronleichnam und Schützenfest-Montag

 

St. Cornelius Pokalschießen

Das St. Cornelius Pokalschießen wird bereits seit dem Jahr 1989 jährlich durchgeführt und ist zum festen Bestandteil des Vereinslebens geworden. Im Anschluss an die Cornelius Oktav der Pfarrgemeinde findet es in der Regel Anfang Oktober statt. Es wird in verschiedenen Einzel- und Mannschaftsdisziplinen ausgetragen.

Zahlreiche Schützenschwestern und -brüder nutzen das Turnier zur Vorbereitung der Rundenwettkämpfe und zum gegenseitigen treffen von Bruderschaften, die in anderen Bezirken oder Klassen schießen.

Berichte und Ergebnisse der verschiedenen Jahren
2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011
2012 2013 2014 2015 2016 2017        

 

Rudi-Kleefisch Gedächtnispokal

Während des Cornelius-Pokalschießens findet seit 2003 gleichzeitig das Ausschießen des Rudi-Kleefisch Gedächtnispokal als "ewiger" Wanderpokal statt. Mit ihm gedenken wir unseres Schützenbruders Rudi Kleefisch (+ 27.06.2003) und seiner Verdienste um das Cornelius-Pokalschießen und die Jugendarbeit. Gestiftet wurde der Pokal von der 1. Mannschaft des Jahres 2003 der St. Sebastianus Schützenbruderschaft. Die Sieger werden im Rahmen der Siegerehrung des St. Cornelius Pokalschießen geehrt (s. o.).

 

Hans-Weber-Erinnerungsschießen

Das Erinnerungsschießen wird seit 2006 jedes Jahr an Fronleichnam durchgeführt. Der im Jahr 2004 verstorbene Hans Weber hatte sich über lange Jahre für den Schießsport, die Bruderschaft und das Schützenwesen, auch weit über Rödingen hinaus, eingesetzt. Um diesem herausragenden Einsatz angemessen zu gedenken, wurde von der 5. Schießmannschaft, deren langjähriges und zuverlässiges Mitglied Hans Weber war, eine Wanderplakette gestiftet.

Nach den ersten beiden Jahren wurde die Erinnerungstafel ab 2007 um einen Pokal ergänzt, um allen - Bürgern und aktiven Schützen - einen eigen und fairen Wettkampf zu ermöglichen. Die Erinnerungstafel geht für ein Jahr an den Sieger der aktiven Schützen und der Pokal -es ist kein Wanderpokal - wird an den Sieger der nicht aktiven Bürger oder Schützenmitglieder überreicht.
Darum gibt es zwei Sieger, welche am Schützenfestsonntag beim Frühschoppen bekannt gegeben und geehrt werden.

Der Erlös soll Kindergärten in Rödingen unterstützen. Derzeit erhält der Kath. Kindergarten den Erlös, da der DRK Kindergarten nicht mehr existiert.

 

Günther-Josten-Wanderpokal

An Pfingstmontag wird der Günther-Josten-Wanderpokal als Jedermann-Schiessen auf Glücksscheiben ausgeschossen; Günter Josten stiftete den Wanderpokal mit Preisgeld. Der Erlös des Startgeldes kommt unserer Schützenjugend zu Gute.

 

 

Ortspokalschießen

An Fronleichnam sind alle Ortsvereine von Rödingen-Höllen-Bettenhoven-Kalrath herzlich zum Ortspokalschießen eingeladen. Von vier teilnehmen Schützen je Verein werden die besten Drei gewertet, wobei selbstverständlich aktive Schützen der Bruderschaft aus Fairnessgründen nicht teilnehmen, auch wenn sie in anderen Vereinen Mitglied sind.

Die Bekanntgabe der Sieger und die Übergabe des Wanderpokals erfolgt jeweils während des Schützenfestes im Juli und zwar während des Früschoppen am Sonntag Morgen.

Preisschiessen an Pfingstmontag, Fronleichnam und Schützenfest-Montag

Das Preisschießen erfolgt mit dem Kleinkaliebergewehr auf dem Flachschießstand des Schießplatzes. Für jede Runde wird ein Preis ausgerufen und die insgesamt dreißig Losnummer werden verkauft. Danach wird jeweils eine Losnummer verdeckt gezogen und ausgerufen. Der Besitzer der entsprechenden Losnummer kann entweder selber schießen oder jemanden beauftragen für ihn den Schuss auf den "Vogel" abzugeben. Fällt der "Vogel" vollständig bzw. das letzte Teilstück dessen herunter, so hat der Besitzer der Losnummer den Preis gewonnen. Für die nächste Runde werden wieder alle Losnummer eingesammelt und eine neue Runde des Preisschießen kann beginnen.

Der "Vogel" besteht aus einer rechteckigen Naturholzplatte, die in ca. 20 Meter Entfernung auf einem Kugelfang an einer Schraube befestigt ist. Das Kleinkaliebergewehr ist in einer Lafette so befestigt, dass es zum Zielen beweglich ist, jedoch der Schuss nicht den Kugelfang verfehlen kann. Auch muss der Schütze das gesetzlich vorgeschrieben Mindestalter besitzen und zum Schießen geeignet sein.


St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen - gegründet 1433

Email oder Vereinsadresse Klasend 37, 52445 Titz-Rödingen, Tel. 02463/ 38 87