St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. - gegründet 1433

 

Start / Home

Vorstand

Kaiser, Generäle, Kommandanten, Fahnen

Mitgliedschaft

Anfahrt / Schießstand

Gemeinwohl

Aktuelles

Jahreskalender

Berichte

Bilder

Chronik

Heiliger Sebastian

Majestäten

Vereinsmeister

Schießwettbewerbe

   *St. Cornelius Pokal

   *Rudi Kleefisch

   *Hans Weber

   *Günter Josten

   * Ortspokal

Mannschaften

1. Freihand

2. Freihand

3. Schüler

4. Freihand

5 Aufgelegt

6. Aufgelegt

Links

Downloads

 

Impressum

 

Berichte aus dem Vereinsleben im Jahre 2002

Inhalt

19.01.2002  Patronatstag  und I. Jahreshauptversammlung. Gehe zu

07.04.2002 Kinderkommunion 2002 mit Begleitung der St. Seb. Schützenbruderschaft. Gehe zu

30.04.2002 Interview mit dem Schützenkönig 2002 Erhard Weckauf während des Bezirksschützenfest in Pattern. Gehe zu

20.05.2002 Pfingst-Preisschiessen der Schützenbruderschaft mit Verleihung des Günter-Josten-Wanderpokals. Gehe zu

30.05.2002 Fronleichnam Familientag mit Königsvogelschuss Gehe zu

07.06.2002 II. Jahreshauptversammlung Gehe zu

19. - 22.07.2002 Schützenfest Ankündigung Gehe zu

01.09.2002 13. St. Cornelius Pokalschießen Gehe zu

 


19.01.2002  Patronatstag  und I. Jahreshauptversammlung.

Nach dem Abholen der Majestäten dem König Erhard Weckauf und dem Schülerprinzen Raphael Berneburg zogen die uniformierten Schützen mit Marschmusik gespielt vom Tambourcorps Rödingen-Höllen zur Pfarrkirche. Die Messfeier um 9.30 Uhr wurde vom Präses der Bruderschaft Herrn Dechant Dieter Telorac zu Ehren des hl. Sebastianus gefeiert. Anschließend waren alle Mitglieder zum gemeinsamen Frühstück im Leo Lange Haus eingeladen.

Am Nachmittag um 17.00 Uhr begann die I. Jahreshauptversammlung im Leo Lange Haus zu der Heinz Breuer als I. Brudermeister 64 Mitglieder begrüßte. Nach dem Verlesen der Protokolle durch den I. Schriftführer Gebhard Gerken gedachte man der im abgelaufenen Geschäftsjahr verstorbenen Mitgliedern Adam Steffens, Josef Lenzen und Franz-Josef Dohle.

Welche größeren Ausgaben getätigt wurden zeigte der I. Kassierer Hans-Gert Clemens im Kassenbericht den Mitgliedern auf. Die Ausstattung der Jugendlichen mit neuen Westen, die Anschaffung von Regalen für den Lagerraum, Beiträge für Geschenke und Jubelfeiern gehörten zu den größeren Posten. Das Sorgenkind Schützenfest stellte er fest wurde mit einem kleinen aber zu vertretenden Minus abgeschlossen. Als positiv betrachtete er jedoch die Entwicklung aufgrund der durchgeführten Änderungen wie z.B. beim Schmücken des Festzeltes und die Verschiebung des Großen Festumzuges von 15.00 auf 18.00 Uhr. Abschließend bedankte er sich bei allen Vorstandsmitgliedern sowie allen Vereinsmitgliedern die ihm während seiner 13 jährigen Vorstandsarbeit unterstützt haben. Stellvertretend für die Kassenprüfer bescheinigte Kunibert Langen eine ordnungsgemäße Führung der Kasse und er stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes was dann auch einstimmig geschah.

Wie bereits in den Vorjahren zeigte man zum Tätigkeitsbericht - vorgetragen vom II. Brudermeister Rudolf Kleefisch - einige Dias die man im Verlauf des Jahres bei den vielen Veranstaltungen der Bruderschaft oder bei Festen der befreundeten Bruderschaften aufgenommen hatte.

Neu in die Bruderschaft aufgenommen wurden: Guido Marx, Tobias Mielke, Stefan Hompesch, Margrit Bröker, Helene Krieser und Monika Schmitz. Leider musste man auch einige Abgänge wegen Umzug verzeichnen.

Einen Überblick über die Aktivitäten der Jugendlichen verschaffte Dieter Bongartz den Anwesenden. Das beste Durchschnittsergebnis mit 142,3 Ringe wurde dabei von Thorsten Hompesch erreicht. Für das kommende Jahr plant man mit den Schülern einen mehrtägigen Ausflug ins Hohe Venn.

Hans Hompesch berichtete anschließend über das erfolgreich ausgeführte 12. St. Cornelius Pokalschießen sowie die kürzlich durchgeführte Vereinsmeisterschaft. Er bedauerte die geringe Teilnahme der Sportschützen und wies auf die Siegerehrung auf der II. Jahreshauptversammlung hin.

Zu den Vorbereitungen für das kommende Schützenfest informierte der I. Kassierer Hans-Gert Clemens die Versammlung. Die Verträge für Musik und Zeltbetrieb sind größtenteils abgeschlossen. Der Ablauf des Schützenfestes wurde mit den Offizieren in der Herbstversammlung abgestimmt.

Einen größeren Umfang nahm der Versammlungspunkt Vorstandswahl ein. Nachdem der I. Brudermeister Heinz Breuer seinen Rücktritt nach ca. 24 Jahren Vorstandsarbeit erklärt hatte, bedankte er sich bei allen Mitgliedern und Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit und Übergab die weitere Leitung an den Wahlleiter Dieter Bongartz. Dieser bedankte sich im Namen aller Mitglieder bei den zurückgetretenen Vorstand insbesondere aber bei den langjährigen Vorstandsmitgliedern Heinz Breuer und Hans-Gert Clemens. Die Anwesenden bedankten sich mit einem lang anhaltenden Applaus.

Für das Amt des I. Brudermeisters hatte man Gebhard Gerken vorgeschlagen. Da keine weiteren Vorschläge vorlagen konnte per Handzeichen unter den 59 wahlberechtigten abgestimmt werden. Mit 58 Stimmen und einer Enthaltung wurde somit Gebhard Gerken zum I. Brudermeister gewählt. Dieser bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und nach einer kurzen Rede, in dem er versprach sich für die Ideale Glaube - Sitte und Heimat einzusetzen, führte er die Wahl der weiteren Vorstandmitglieder fort.

Fast einstimmig wählte man zum I. Kassieren Rudolf Kleefisch, zum I. Schriftführer Ralf Bröker, zum II. Brudermeister Karl Remus. Bei der Wahl des II. Kassierers und II. Schriftführers musste wegen mehrerer Kandidaten in geheimer Wahl entschieden werden. Somit wurde mit 44 Stimmen Michael Niehsen zum II.Kassierer und 48 Stimmen Volker Lenzen zum II. Schriftführer gewählt. Die Gewählten bedankten sich bei den Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen.

Unter dem Punkt Verschiedenes sprach der neue I. Brudermeister Gebhard Gerken zunächst einen Dank an den zurückgetretenen Brudermeister Heinz Breuer aus. Dabei verlas Gerken u.a. aus der Schützenkartei die inzwischen zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen von Heinz Breuer beinhaltet. In der Begründung zur Verleihung des Hohen Bruderschaftsorden - zitierte er - hieß es 1996: Seit 1978 ist er maßgeblich an der Führung der Bruderschaft beteiligt. Sein persönlicher Einsatz sich für die Belange der Schützen einzusetzen ist beispielhaft. Seinem Geschick und Können ist es zu verdanken, dass die Rödinger Bruderschaft heute im Ansehen und in der Bedeutung einen sehr guten Ruf genießt.

Gerken wünschte sich abschließend, dass er auch zukünftig seine Ideen einbringen werde und vor allem seine Hilfsbereitschaft zur Verfügung stelle. Als Danke überreichte man unter großen Beifall Heinz Breuer einen Blumenstrauß.

Des weiteren danke er Hans-Gert Clemens der bereits 1959 mit 18 Jahren in die Bruderschaft aufgenommen wurde. Seine Schützenkarriere erklärte Gerken begann so richtig mit der Königswürde 1981. Kurze Zeit später wählte man ihm zum I. Kassierer. 1998 wurde Clemens zum Major befördert und 1999 verlieh man ihm den Hohen Bruderschaftsorden. In der Begründung stand: Die Führung der Kasse sowie die fast täglich zu erledigenden Besorgungen für die Bruderschaft führt er seit seiner Amtsübernahme zu aller Zufriedenheit aus. Ob bei der wöchentlichen Anlieferung der Getränke auf dem Schießstand oder bei sonstigen Tätigkeiten seines Amtes ist er stets sehr hilfsbereit bzw. stellt er gerne seine Freizeit der Bruderschaft zur Verfügung. Seinem persönlichen Einsatz wegen und der maßgeblichen Gestaltung an der Führung der Bruderschaft möchten wir ihn gerne mit dem Hohen Bruderschaftsorden auszeichnen.

Auch er erhielt zum Dank unter dem Beifall der Versammlungsteilnehmer einen Blumenstrauß.

Ein weiterer Punkt war die Übergabe der I. Fahne an den auf der Erweiterten Vorstandsversammlung am 10.01.02 gewählten Willi Caspers. Zunächst bedankte sich der neue Brudermeister Gerken bei Hans-Jürgen Eggers der von dem Posten des I. Fähnrich zurückgetreten war. 13 Jahre lang hatte er die Vereinsfahne getragen und sie mit väterlicher Fürsorge gepflegt. Zum Dank erhielt er ebenfalls einen Blumenstrauß.

Nach der durchgeführten Bestätigung des neuen Fähnrichs sowie neu gewählten Fahnenoffiziers an der I. Fahne Hans-Günter Weber durch die Versammlung erfolgte die offizielle Fahnenübergabe unter dem Kommando des I. Kommandanten Dieter Bongartz.

Michael Gerken stellte anschließend die Homepage der Bruderschaft in Internet vor. Mit Computer und Beamer führte er den Teilnehmern das bereits umfangreiche Informationsangebot vor.

Abschließend informierte der Brudermeister Gerken die Anwesenden über bereits vorliegende Termin und Einladungen und nachdem keine Wortmeldungen mehr vorlagen bedanke er sich bei allen und nach dem Schlussgebet beendete er um 20:45 die Versammlung.

Aufgestellt Gebhard Gerken


07.04.2002 Kinderkommunion 2002 mit Begleitung der St. Seb. Schützenbruderschaft.

Am 7 April feierten 23 Kinder bei strahlendem Sonnenschein und leicht unterkühlten Temperaturen ihre erste heilige Kommunion in Rödingen. Begleitet wurden die Kommunionkinder auf Ihrem Weg von der Kornelius Kapelle am Markt in die nahe gelegene Kirche von der Rödinger Schützenbruderschaft.

Umsäumt von 16 Schützen und gefolgt von ihren Eltern gingen die Kommunionkinder dem ersten grossen Fest ihres Lebens entgegen. Schwer war auszumachen wer hier nervöser war die Kinder oder ihre Eltern. Unter grosser Beteiligung der Gemein-de zelebrierte Dechant Telorac die Messe, begleitet vom Kichenchor und dem Flöten- und Singkreis Rödingen.

 


30.04.2002 Interview mit dem Schützenkönig 2002 Erhard Weckauf während des Bezirksschützenfest in Pattern.

Wie im jedem Jahr laufen bei den Schützen in Rödingen die Vorbereitungen zum Familientag an Fronleichnam (30. Mai 2002). Höhepunkt wird auch dieses Jahr wieder der Vogelschuss zur Bestimmung der zukünftigen Majestäten sein. Zeit einmal Rückschau zu halten und aus erster Quelle zu erfahren, wie es eigentlich so ist als Schützenkönig - und natürlich auch als Schützenkönigin. Aus diesem Grund haben wir Erhard und Annemarie Weckauf zu Ihrem Jahr aus König und Königin befragt.

Erhard, was waren deine erste Gedanken, nachdem der Vogel beim 102. Schuss bei Dir fiel?
Erstmal habe ich gar nicht viel gedacht. Ich brauchte einige Zeit um zu begreifen, was da geschehen war.

Annemarie, wie hast Du den Vogelschuss erlebt?
Ich war ja an diesem Tag arbeiten. Erhard hatte mir am Morgen noch erzählt, dass er dieses Jahr nicht wieder auf den König schiessen würde. (Anm.: Im Jahr 2000 unterlag Erhard, Dieter Bongartz im Wettkampf um die Königswürde). Als dann um 18.00h das Telefon klingelte und unser damalige 1. Brudermeister Heinz Breuer mich sprechen wollte, wusste ich direkt "es ist passiert".

Was war das schönste im Jahr als König/Königin?
Erhard: Das ganze Jahr war toll, angefangen mit der Krönungsmesse und dem Schützenfest bis hin zum Besuch der Schützenfeste befreundeter Vereine.  Annemarie: Komisch war nur der Festzug mit der Parade, so im Mittelpunkt zu stehen.

Was empfehlt Ihr den anderen Schützen, die es noch nicht probiert haben?
Man sollte es auf jeden Fall einmal erlebt und mitgemacht haben. Es war eine tolle Zeit.

Würdet Ihr es noch mal machen? Annemarie: Erstmal nicht.


20.05.2002 Pfingst-Preisschiessen der Schützenbruderschaft mit Verleihung des Günter-Josten-Wanderpokals.

Was für ein Image!

Wer die Schützenbruderschaft noch immer als verstaubte, von der Zeit überholte Gemeinschaft der ewig Gestrigen versteht, wird beim genauem Betrachten schnell eines Besseren belehrt. Die Schützen von heute sind ein Abbild unserer Gesellschaft und des Dorfes in dem sie aktiv sind: eine Gemeinschaft von Jung und Alt, Mann und Frau, Arm und Reich, Alteingesessenen und Zugezogenen. Doch was verbindet diese unterschiedlichen Menschen und was hält die Gemeinschaft zusammen? Nun es ist das Interesse des einzelnen an der Um-Welt in der er lebt, an den Menschen in seiner Um-Gebung und dem respektvolle Um-Gang miteinander. Dabei wird die Bedeutung des Leitmotivs der Schützen "Glaube - Sitte - Heimat" immer wieder neu hinterfragt und interpretiert. Aber am wichtigsten ist, es wird gelebt: bei den vielen Festen und Unternehmungen im Laufe eines Jahres, bei der Unterstützung der Jugend, dem aktiven Mitgestalten unseres Dorflebens oder als Verein für den Schiesssport.

Pfingstschiessen
So geschehen am Pfingstmontag wo auf dem Schiessstand in Rödingen das Pfingstschiessen stattfand. Viele nutzen das freundlichem Wetter und die frühlingshaften Temperaturen um Ihr Glück beim Preisschiessen zu versuchen.

Einen Spezialpreis gab es dieses Jahr für die teilnehmenden Damen: ein von Dieter Breuer und Konstantin Maassen gestifteter Blumen-strauss aus Orchideen. Der Vogel viel bei Lucia Maassen, die den Blumenstrauss aus den Händen des 1. Schriftführers, Ralf Bröker, entgegennahm (s. Bild).

Günther-Josten-Wanderpokal
Auch an diesem Pfingstmontag war der Höhepunkt der Wettkampf um den Günther-Josten-Wanderpokal. Teilnehmen konnten alle aktiven Schützen. Der Schuss auf die Glücksscheibe konnte Dieter Breuer mit 51 Punkten für sich entscheiden. Das dabei eingenommene Startgeld kommt der Jugendarbeit für die Jung- und Schülerschützen der Schützenbruderschaft zugute.

 


30.05.2002 Fronleichnam Familientag mit Königsvogelschuss

(v.l.n.r.: Thorsten Hompesch (Prinz), Ralf Bröker (König), Stefan Hompesch (Schülerprinz) Auch in den kommenden zwölf Monate wird die St. Sebastianus Schützenbruderschaft bei Ihren Aktivitäten wieder von einem Majestäten-Trio begleitet. Am vergangenen Fronleichnamstag wurden die neuen Majestäten durch Vogelschuss ermittelt. Als zukünftiger Schülerprinz wurde Stefan Hompesch ermittelt, der beim 15 Schuss den Vogel abschoss. Sein Bruder Thorsten Hompesch wird neuer Prinz der Bruderschaft. Bei Ihm viel der Vogel nach dem 39. Schuss. Weitere 30 Schuss brauchte es um den neuen König zu ermitteln. Hier tritt Ralf Bröker die Nachfolge des amtierenden Königs Erhard Weckauf an. Begleitet vom Marine-Tambourcorps Jackerath und unter dem Beifall der anwesenden Bevölkerung bekamen die neuen Majestäten anschliessend die Königskrone und Prinzenpokale überreicht (s. Bild v.l.n.r.: Thorsten Hompesch (Prinz), Ralf Bröker (König), Stefan Hompesch (Schülerprinz)

Das Vogelschiessen fand im Rahmen des von den Schützen organisierten Familientages statt, der durch sein breites Angebot sehr viele Besucher anlockte. Dem Majestätsschiessen vorausgegangen war die Teilnahme an der Fonleichnamsprozession in Müntz. Nach der von Dechant Dieter Telorac zelebrierten Messe wurde das Allerheiligste von mehreren hundert Gläubigen durch den Ort begleitet. Am Nachmittag wurde dann der Schiesswettbewerb um den Wanderpokal der Ortsvereine durchgeführt. Unter den 12 teilnehmenden Vereinen setzte sich in diesem Jahr die Ortsbauerschaft Rödingen-Höllen mit 156 Ringen durch. Gefolgt werden sie vom TTC Rödingen Höllen (154 Ringe) und dem Dartsportclub Rödingen (152 Ringe).


07.06.2002 II. Jahreshauptversammlung

Unter der Leitung vom 1. Brudermeister Gebhard Gerken wurde im Rahmen der für den vergangenen Freitag einberufenen 2. Jahreshauptversammlung die diesjährige Beförderung von Mitgliedern und die Auszeichnung der Vereinsmeister vorgenommen. Für langjähriges und aktives Mitgestalten des Vereinslebens wurden befördert: Heinz Breuer zum Oberstleutnant; Yvonne Caspers zum Leutnant; Hans-Gert Clemens zum Oberstleutnant; Jürgen Eggers Oberstleutnant; Hans-Walter Jonas zum Hauptmann; Lothar Loritz zum Oberst; Edgar Maassen Oberleutnant; Ellen Mielke zum Leutnant; Herbert Weber zum Major und Günter Weber zum Major (s. Bild).

Im Anschluss wurden die Sieger der Vereinsmeisterschaft ausgezeichnet. Folgende Ergebnisse wurden bekanntgegeben: Sieger bei den aktiven Schützen waren in der Schülerklasse aufgelegt Thorsten Hompesch mit 140 Ringen; in der Schützenklasse Hans Hompesch mit 142; in der Altersklasse Konrad Langen mit 142 Ringen; in der Seniorenklasse Fred Bongartz mit 94 Ringen; in der Damenklasse Yvonne Caspers mit 109 Ringen und in der Offene Klasse Dieter Bongartz mit 148 Ringen. Um allen Mitgliedern die Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft zu ermöglichen wurde dieses Jahr zum erstenmal ein gesonderter Wettkampf für die inaktiven Schützen durchgeführt. Hierbei wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet: in der Jungschützenklasse Dennis Wetzlar mit 101 Ringen, in der Schützenklasse Gebhard Gerken mit 120 Ringen 120, in der Altersklasse Erhard Weckauf mit 113 Ringen, in der Seniorenklasse Lothar Loritz mit 72 Ringen, in der Offene Klasse männlich Gebhard Gerken mit 144 Ringen und in der Offene Klasse weiblich Mia Clemens mit 116 Ringen (s.Bild).

Beförderungen

Weiterer Tagesordnungspunkt war die Aufnahme neuer Mitglieder. Hier konnte ein Zuwachs von neun Mitglieder in die Bruderschaft verzeichnet werden: Martin Braun, Kathrin Birx, Laura Bröker, Stefan Gerken, Marlene Hälker, Sabrina Hochhausen, Sven Körver, Mathias Thaler und Lothar Weinhold wurden von der Bruderschaft willkommen geheissen.

Gegen 22.00h schloss Gebhard Gerken, die sehr gut besuchte Veranstaltung.


19. - 22.07.2002 Schützenfest Ankündigung

Wer zur Zeit nach Rödingen kommt, sieht überall die Vorboten der Ereignisse der kommenden Tage - in Rödingen ist Schützenfest. Schon seit Wochen laufen die Vorbereitungen. Die Majestäten mit König Ralf Bröker, Prinz Thorsten Hompesch und Schülerprinz Stephan Hompesch fiebern seit dem Vogelschuss an Fronleichnam (wir berichteten) diesem Fest entgegen. Und mit Ihnen Freunde und Verwandte sowie die Teilnehmer und Besucher von Nah und Fern.

Programmübersicht

Auch in diesem Jahr ist es der Schützenbruderschaft wieder gelungen das Fest attraktiv zu gestalten. Neben der Blumenverlosung am Freitag, an der alle Besucherinnen des Balles kostenlos teilnehmen, wird am Sonntag nach dem Festumzug die Ziehung der Gewinner der grossen Verlosung mit Preisen von bis zu 150 Euro vorgenommen. Zusätzliche Überraschungen wurden für den Tanzabend am Freitag angekündigt. Näheres wollte uns die Bruderschaft allerdings noch nicht verraten. Noch ein Programmpunkt der wahrlich nicht alltäglich ist: am Sonntagmorgen wird Werner Fäuster geehrt, der seit 60 Jahren Mitglied in der Bruderschaft ist.

Hier noch mal das Programm für die kommenden Tage zu dem die St. Sebastianusschützen Sie herzlich einladet

Freitag, 19. Juli 2002

19.00 Uhr Messfeier mit Königskrönung, anschließend Gefallenenehrung

20.00 Uhr Großer Tanzabend mit vielen Überraschungen  Musik: Tanzband "Musik Live"

Samstag, 20. Juli 2002

20.00 Uhr Tanzfest für Jung und Alt Musik: Tanzband "Musik Live"

Sonntag, 21. Juli 2002

10.00 Uhr Messfeier mit anschl. Königsparade auf dem Marktplatz.

11.00 Uhr Frühschoppen mit Pokalübergabe an die Sieger des Ortsvereinpokalschießen und Ehrung der Jubilare (Eintritt frei)

18.00 Uhr Großer Festumzug mit Parade anschl. grosse Verlosung im Festzelt

Festzugweg

Festzelt, Grade Eiche, Platz, Frankenstraße, Zum Lindental, Kroschstraße, Hohe Straße, Händelstraße, Mühlenend, Markt, Corneliusstr. Klasend, Corneliusstr., Markt, Grade Eiche, Parade , Festzelt

Montag, 22. Juli 2002

10.00 Uhr Frühschoppen mit Preisvogelschießen auf dem Schießstand für alle.

Die Veranstaltungen finden im Festzelt in der Graden Eiche statt. Zum Tanz spielt die Band "Musik Life ". Dauerkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!


1. Brudermeister Gerken mit den Organisatoren  Kleefisch und Bongartz01.09.2002 13. 13. St. Cornelius Pokalschießen

Der 1. Brudermeister Gebhard Gerken begrüßte den Schirmherrn Josef Nüsser (Bürgermeister der Gemeinde Titz), alle Teilnehmer und besonders die hilfreichen Hände vor und während des Pokalschießens. Stellvertretend für die Helfer wurden die beiden Organisatoren Rudi Kleefisch und Dieter Bongartz nach vorne gerufen. (s. Bild).

Die Ehrung der Sieger in den Einzel- und Mannschaftsdisziplinen wurden vom Bürgermeister der Gemeinde Titz, Herrn Josef Nüsser, durchgeführt.

Bürgermeister Nüsser mit 1. Brudermeister Gerken und  Kleefisch

Bürgereister Nüsser mit  Kleefisch und 1. Brudermeister Gerken


St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen - gegründet 1433

Vorstandsteam: Michael Gerken |Thorsten Hompesch | Andrea Kanehl | Michael Niehsen | René Töpfer | Herbert Weber
Kontakte: Info@schuetzen-roedingen.de | www.schuetzen-roedingen.de  | www.facebook.com/SchuetzenRoedingen
Vereinsadresse: Lisztstraße 5, 52445 Titz-Rödingen