St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. - gegründet 1433

 

Start / Home

Vorstand

Kaiser, Generäle, Kommandanten, Fahnen

Mitgliedschaft

Anfahrt / Schießstand

Gemeinwohl

Aktuelles

Jahreskalender

Berichte

Bilder

Chronik

Heiliger Sebastian

Majestäten

Vereinsmeister

Schießwettbewerbe

   *St. Cornelius Pokal

   *Rudi Kleefisch

   *Hans Weber

   *Günter Josten

   * Ortspokal

Mannschaften

1. Freihand

2. Freihand

3. Schüler

4. Freihand

5 Aufgelegt

6. Aufgelegt

Links

Downloads

 

Impressum

 

Berichte aus dem Vereinsleben im Jahre 2003

Inhalt

19.06.2003 Fronleichnam Königs-, Prinzen- und Schülerprinzenschießen und Familientag Gehe zu

20.06.2003 2. Jahreshauptversammlung 2003 Gehe zu

18. bis 20.07.2003 Schützenfest 2003 Gehe zu

06.-12.10.2003 14. St. Cornelius Pokalschießen Gehe zu

18.10.2003 Ausflug der Schützenbruderschaft zum Rotweinwanderweg an der Ahr Gehe zu

 

 


19.06.2003 Fronleichnam Königs-, Prinzen- und Schülerprinzenschießen und Familientag

Vor ein paar Tagen feierte er seinen runden Geburtstag - 75 Jahre ist er geworden. Fast 50 Jahre davon ist er verheiratet und wird aus diesem Anlass im November seine Goldhochzeit feiern. Nun hat er dem ganzen Jubel noch die Krone aufgesetzt. Die Rede ist von Ludwig Reuter, der am vergangenen Fronleichnam bei den St. Sebastianusschützen in Rödingen den Vogel abschoss. Und das bereits zum fünften Mal.

Dem Königsschiessen vorangegangen waren die Wettkämpfe um die Prinzen und Schülerprinzen Würde. Für das Amt des Schülerprinzen hatten sich Anne Schiffer, Enkelin des neuen Königs und Sven Körver beworben. Das Final kann als dramatisch bezeichnet werden. Im Wechsel versuchten Anne und Sven den Vogel abzuschiessen. Nach dem 22. Schuss von Anne Schiffer hatte Sven Körver bereits wieder Platz am Gewehr genommen um mit dem 23 Schuss erneut sein Glück zu versuchen. Bevor es zum Schuss kam, holte ein Windstoss den Vogel von der Stange. Somit hatte Anne den letzten Schuss abgegeben mit dem der Vogel gefallen war und wurde zur neuen Schülerprinzessin. Sven, der bereits im letzten Jahr versucht hatte die Schülerprinzen würde zu erlangen war sichtlicht enttäuscht. Als Trostpflaster wird er Anne in den kommenden 12 Monaten begleiten. Auch beim Schiessen um die Prinzenwürde trat ein Enkel von Ludwig Reuter an. Stephan Schiffer setzte sich im Wettkampf am KK-Gewehr gegen Pierre Dinslaken mit dem 30. Schuss durch.

(v.l.n.r.:Anne Schiffer (Schülerprinz) , Ludwig Reuter (König), Stephan Schiffer (Prinz)

 


20. Juni 2003 2. Jahreshauptversammlung

Dem Familientag an Fronleichnam folgte die zweite Jahreshauptversammlung, die der 1. Brudermeister Gebhard Gerken um 19.30 eröffnete. Während der Versammlung wurde Mitglieder für Ihre Verdienste an der Bruderschaft ausgezeichnet. Gebhard Gerken beförderte Fred Bongartz zum Oberstleutnant sowie Ludwig Reuter und Hans Weber zum Oberst. Gelobt wurde ihr Einsatz zum Wohle der Schützenbruderschaft und Ihre stetige Unterstützung bei den Veranstaltungen. Als nicht uniformierte Schütze kann Günther Josten keine Beförderung erhalten. Da aber auch er bekannt ist für seine unermütliche Hilfe, wenn es in der Bruderschaft ums Mitanzupacken geht bedankte sich Gebhard Gerken mit einer Auszeichnung. Daneben hat der Vorstand Frau Anni Weitz stellvertretend für alle mithelfenden Frauen einen Blumenstrauss als Dank für Ihre Kuchenspende und Mitarbeit bei der Cafeteria überreicht. Als Dank werden alle aktiven Schützinnen zu einem Nachmittag mit Kaffee und Kuchen eingeladen. Die Bedienung an diesem Nachmittag wird der Vorstand der Schützenbruderschaft vornehmen.


 

18. bis 20.07.2003 Schützenfest 2003

Mit Gottes Segen

Als Segen vom Himmel lässt sich der kurze Regenschauer, der Teilnehmer und Zuschauer während des diesjährigen Festumzuges in Rödingen abkühlte, am besten beschreiben. Nur wenige ließen sich davon abhalten dem Höhepunkt des Rödinger Schützenfestes beizuwohnen. Nach den vorangegangenen heißen Tagen genossen viele die Erfrischung.

(v.l.n.r.: Kaiserin Gertrud Reuter, König Ludwig Reuter, Melissa Weber, Prinz Stephan Schiffer, Schülerprinzessin Anne Schiffer, Sven Körver)

Aber der Reihe nach: Am Freitag, dem 18. Juli wurde Ludwig Reuter zum neuen König der St. Sebastianus Schützenbruderschaft gekrönt. Und die bereits zum fünften mal. In seiner Ansprache zur Krönung wiess Dechant Dieter Telorak darauf hin, wie wichtig es ist diesem Brauchtum aufrecht zu erhalten. Und dies nicht nur für die Schützenbruderschaft selber sondern auch für das Dorf in der sie beheimatet ist. Immer wieder ist in den letzten Jahren zu beobachten, wie dörfliche Gemeinschaften auseinanderbrechen, wenn die Bruderschaft Ihre integrative Kraft verliert. Eine fehlende Nachfolge bei den Schützenkönigen kann ein äusseres Zeichen hierfür sein. Ludwig und Gertrud Reuter, die zusammen nun schon achten mal das Amt des Schützenkönigs inne hatten, haben dabei mitgeholfen diese Gemeinschaft aufrecht zu erhalten.

(Das Kaiserpaar auf dem Weg zur Krönungsmesse)

Nach der Messe ging es zum Festzelt wo der Königsball stattfand. Als besondere Programmpunkte seien der Auftritt der Blaskapelle Enzian aus Güsten und der Fahnenschwenker aus Freialdenhoven erwähnt. Natürlich konnte an diesem Abend begleitet von der Tanzband "life" unter der Leitung von Wolfgang Schiffer ausgiebig getanzt werden.

Auch am Samstagabend ging es im Zelt heiss zu. Und das nicht nur wegen der hohen Aussentemperaturen. Bis in der frühen Morgen hielt die bomben Stimmung die Besucher im Zelt.

Auszeichnungen und Beförderungen

Der Frühschoppen am Sonntag Morgen stand traditionell im Zeichen von Beförderungen und Auszeichnungen. Musikalisch wurde der Vormittag vom Trommler und Pfeiffen Corps Broich begleitet. Das breit angelegte Repertoire wurde immer wieder mit grossem Beifall bedacht.

Erster Tagesordnungspunkt war dort die Beförderung der ausgeschiedenen Majestäten. Gebhard Gerken übergab Ralf Bröker die Ernennungsurkunde zum Oberleutnant, Thorsten Hompesch die Urkunde zum Leutnant und die Schülerschützenplakette an Stephan Hompesch.

(Ludwig Reuter gehörte zu den ersten Gratulanten)

Weiter ging es mit der Verleihung des Wanderpokals der Ortsvereine. Ausgeschossen wurde der Wettkampf an Fronleichnam unter reger Beteiligung vieler unserer Rödinger-Höllener-Bettenhovener Ortsvereine.

Die Nase vorn hatte dieses Jahr die Freiwillige Feuerwehr, gefolgt vom TTC und er Ortsbauernschaft (s. Tabelle)

 

Name

Ring-zahl

Freiwillige Feuerwehr Rödingen

160

TTC Rödingen-Höllen

150

Ortsbauerschaft Rödinge-Höllen-Bettenhoven

148

 

(die Vertreter der siegreichen Ortsvereine nach der Pokalübergabe)

Langjährige Mitgliedschaft gewürdigt

Gleich 25 Mitgliedern konnte der 1. Brudermeister Gebhard Gerken für ihre langjährige Mitgliedschaft danken. Darunter den Brüdern Heinz und Hermann Doerges für jeweils 60 Jahre Treue zur Bruderschaft.

 

Heinz Doerges

60 Jahre

Hermann Doerges

60 Jahre

JosefBebber

50 Jahre

Franz Braun

50 Jahre

Hans Breuer

50 Jahre

Gottfried Breuer

50 Jahre

Willi Dahmen

50 Jahre

Josef Römer

50 Jahre

Heinz Töller

50 Jahre

Heinrich Bylsma

40 Jahre

Jakob Gehlen

40 Jahre

Franz-Peter Schnitzler

40 Jahre

Hans-Martin Dahmen

25 Jahre

Theo Esser

25 Jahre

Sylvia Fäuster

25 Jahre

Michael Haberl

25 Jahre

Günter Heinrichs

25 Jahre

Christine Knobloch

25 Jahre

Herbert Lindenlauf

25 Jahre

Gertrud Meurer

25 Jahre

Wolfgang Meyer

25 Jahre

Jakob Müller

25 Jahre

Gertrud Reuter

25 Jahre

Anna Schmitz

25 Jahre

Wilhelm Werges

25 Jahre

 

Zum Abschluss des Frühschoppens gedachte die St. Sebastianus Schützenbruderschaft ihres kürzlich verstorbenen 1. Kassieres Rudi Kleefisch. Gross war die Betroffenheit über den plötzlichen Verlust des langjährigen und sehr aktiven Mitglieds.

Festumzug mit grosser Beteiligung der Ortsvereine

Bereits zum dritten mal fand der Festumzug an den etwas kühleren Abendstunden am Sonntag um 18.00 Uhr statt. Die Mitglieder der anderen Ortsvereine waren zahlreich erschienen und sorgten so für einen farbenfrohen Umzug. Der 1. Brudermeister Gebhard Gerken bedankte sich hierfür nach dem Festumzug ganz besonders.

Wie bereits erwähnt gab es einen kurzen Regenschauer. Der guten Stimmung konnte dieser nichts anhaben, so dass zum Ende der Umzuges die Majestäten mit ihrem Gefolge und den Ehrengäste die Parade abnehmen konnten.

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft und die Majestäten bedanken sich vielmals bei allen Teilnehmern, Besuchern und Helfern des Schützenfestes 2003.


 

06.-12.10.2003 14. St. Cornelius Pokalschießen

14. St. Cornelius-Pokalschiessen stand unter der Schirmherrschaft von Marlene Kleefisch in Gedenken an Rudi Kleefisch

 

Die diesjährige Schirmherrschaft wurde von Marlene Kleefisch übernommen, zum Gedenken an den kürzlich verstorbenen 1. Kassierer der Bruderschaft Rudi Kleefisch. Rudi Kleefisch (*15.05.49 + 27.06.2003) gehörte zu den Mitbegründern des Pokalschiessens und war in den vergangenen Jahren eine wichtige Säule, wenn es darum ging das Turnier zu organisieren und Sponsoren hierfür zu begeistern.

 

Zahlreiche Gäste besuchten die Siegerehrung des 14. St. Cornelius Pokalschießens. Brudermeister Gebhard Gerken gedachte als erstes dem verstorbenen Rudi Kleefisch, der schon lange im Vorstand - zu letzt als 1. Kassierer - tätig war. Er gehörte ebenfalls zu den Mitgründern des St. Cornelius Pokalschiessens und hat in den letzten Jahren maßgeblich am Erfolg und damit an der Bekanntheit des Turniers mitgewirkt. Dabei lag Ihm neben dem sportlichen Wettkampf auch die gute Beziehung zu anderen Schützenvereinen und das gesellige Beisammensein der Schützenschwestern und Brüder am Herzen. Im Gedenken an Rudi Kleefisch trug man die Schirmherrschaft an seine Frau Marlene Kleefisch heran. Als Dank überreichte Gebhard Gerken einen Blumenstrauß an Marlene Kleefisch (Bild).

Die 1. Mannschaft, in der Rudi Kleefisch seit seinem Eintritt in die Bruderschaft geschossen hat, stiftete zu seinem Gedenken einen Wanderpokal, der ab diesem Jahr immer während des Pokalschiessens ausgeschossen werden soll. Der 1. Gewinner Lothar Vogel (68 Ringe Kam. Ver. Birkesdorf) erhielt neben dem Pokal für ein Jahr und einer Urkunde auch einen Geldpreis.

 

          

Herzlichst begrüßt wurden auch - nicht nur wegen der zu erwartenden Spenden - der 1. stellv. Bürgermeister der Gemeinde Titz, Dieter Tambour, der Ortsvorsteher Bert Herrmanns und Wilhelm Lieven, MdL und Bezirksbundesmeister des Bezirksverbandes Jülich. Sie alle sprachen dem Engagement des Vereins einen Dank aus und lobten insbesondere die gute Beteiligung des Nachwuchses, der ja die Zukunft des Vereins darstellt.

 

Für all die fleißigen Hände vor und während des Pokalschiessens dankte man stellvertretend Dieter Bongartz, der  zusammen mit der Schirmherrin Marlene Kleefisch und dem 1. Brudermeister Gebhard Gerken die Pokale an die Gewinner überreichte. (v.l.n.r: Gebhard Gerken, Dieter Bongartz und Marlene Kleefisch)

v.l.n.r: Gebhard Gerken, Dieter Bongartz und Marlene Kleefisch)

 

Marlene Kleefisch mit Silke Tremanns von St. Josef MüllendorfGaby Rennet und Hans Hompesch Die Schirmherrin überreichte die Pokale an die Mannschaften und Einzelsieger (im Bild mit Silke Tremanns von St. Josef Müllendorf mit 58 Ringen Siegerin bei den Jungschützen).

Neben den Pokalen für die ersten drei Plätze gab es auch einen Präsentetisch, an dem sich jeder Platzierte einen zusätzlichen Sachpreis auswählen konnte. Bei der Auswahl zu beobachten ist Gaby Rennet (Siegerin mit 70 Ringen in der offene Klasse, weiblich, die in Ihrer Wahl von Hans Hompesch unterstützt wird).

 

 

Hier einige Einzel- und Mannschaftssieger im Gruppenfoto:

 

 

Wir danken unseren Spendern und Sponsoren:

Schirmherr Marlene Kleefisch

 

Finanzminister Hans Eichel
Landrat Wolfgang Spelthahn
MDL Wilhelm Lieven
Bürgermeister Josef Nüsser
Ortsvorsteher Bert Hermanns
Ratsherr W. Hinzen
Ratsherr Herman Josef Pingen
Brudermeister Gebhard Gerken
Kaiserpaar Ludwig und Gertrud Reuter
König 2002 Ralf Bröker
Prinz 2002 Thorsten Hompesch
Schießmannschaft Rödingen Vl
Michael Niehsen
Gartenbau Heinrich Gerken
Pflanzenmarkt Kebrich Jülich
Waffen Braun Hambach
Fernseh Esser
Obst & Gemüse Handlung Schnitzler

Sparkasse Düren Zweigstelle Rödingen
Schießmeister Dieter Bongartz
Radio Dahmen
Peter Caspers Provinzial
Martin Vaaßen Kartoffel

Herbert Weber
Bäckerei Franz Josef Bergermann


Blumen Bongartz
Heizungsbau D. Sieben
Rewe Pohl
Kranzbinderei Remus
Mini Baggerbetrieb Bernd Lipp
Zahnarzt Maiß
Fensterbau Uwe Bräker
Unser Dorfimbiss
Unser Dorflädchen
Adler Apotheke Rödingen
Schreinerei Norbert Becker
Elektro Birx
Salon Margret
Autohaus Weingartz
Otto Versand
Karl Lessenich
Reifen Lehmann
Gisbert Wolff Floristenbedarf
Metallbau Caspers
Dr. med. Herbert Holz
Party Service Kinscherff
Hubert Sieben
Allianz Beginn, Kreuzberg, Gutrath
Fleischwaren Liely Kerpen


 

 

Das Pokalschiessen im Überblick

Wann: Meldezeiten: Montag,06. Bis Freitag,10. Oktober 2003 jeweils 18.00 - 21.00 Uhr.
Siegerehrung: Sonntag, 12. Oktober 2003 ab18.00h im Leo Lange Haus (neben der Schiesssporthalle).
Wo: Schießsporthalle der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Rödingen e.V. 52445 Titz-Rödingen, Corneliusstraße / Leo-Lange-Haus.

 

Klasseneinteilung
A: Schüler ( bis 16 Jahre ): 3 Schützen aufgelegt           je 10 Schuß
B: Jungschützen ( bis 21 Jahre ): 3 Schützen freihand   je 15 Schuß
C: Schützenklasse ( Bezirksklasse ): 3 Schützen freihand        je 15 Schuß
D: Sportschützen ( Bereichsklasse ): 3 Schützen freihand        je 20 Schuß
E: Offene Klasse Damen: 3 Schützen aufgelegt je 10 Schuß:
F: Offene Klasse: 3 Schützen aufgelegt    je 10 Schuß
G: Luftpistole: 3 Schützen freihand            je 15 Schuß
Einzelwettbewerbe werden in jeder Klasse mit 7 Schuß ausgetragen.

Bedingungen:
Durch das Auswechseln eines oder mehrerer Schützen kann eine neue Mannschaft gemeldet werden. Geschossen wird nach den Bestimmungen für das sportliche Schießen. Bei Ringgleichheit entscheidet das Schußbild. Einzelschützen sind mehrmals startberechtigt.

Auszeichnungen:
Die drei erstplatzierten Mannschaften / Einzelschützen jeder Klasse erhalten einen Pokal. Es kann in jeder Klasse nur ein Pokal gewonnen werden. Einzelschützen erhalten zusätzlich Sachpreise. Preise werden nur an Mannschaften und Einzelschützen verliehen, die an der Siegerehrung teilnehmen, ansonsten gehen die Preise an den nächst platzierten.

Wir bitten um frühzeitige Anmeldung, damit wir einen reibungslosen Ablauf ohne längere Wartezeiten gewährleisten können. Für einen Imbiß und Getränke während der Pausen ist gesorgt.

Weitere Informationen sowie Terminabsprache und spätere Plazierungen können telefonisch wochentags zwischen 17.00 und 18.00 Uhr bei Herrn Dieter Bongartz unter ( 0 24 63 / 66 29 erfragt werden.

Die Schirmherrin Marlene Kleefisch und die Schießsportabteilung der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Rödingen e.V. wünschen allen Teilnehmern "Gut Schuss" und viel Erfolg beim diesjährigen Pokalschießen.

 


 

18.10.2003Ausflug der Schützenbruderschaft zum Rotweinwanderweg an der Ahr
 

Hier ein paar Impressionen von der Wanderung.

    



St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen - gegründet 1433

Vorstandsteam: Michael Gerken |Thorsten Hompesch | Andrea Kanehl | Michael Niehsen | René Töpfer | Herbert Weber
Kontakte: Info@schuetzen-roedingen.de | www.schuetzen-roedingen.de  | www.facebook.com/SchuetzenRoedingen
Vereinsadresse: Lisztstraße 5, 52445 Titz-Rödingen