St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. - gegründet 1433

 

Start / Home

Vorstand

Kaiser, Generäle, Kommandanten, Fahnen

Mitgliedschaft

Anfahrt / Schießstand

Gemeinwohl

Aktuelles

Jahreskalender

Berichte

Bilder

Chronik

Heiliger Sebastian

Majestäten

Vereinsmeister

Schießwettbewerbe

   *St. Cornelius Pokal

   *Rudi Kleefisch

   *Hans Weber

   *Günter Josten

   * Ortspokal

Mannschaften

1. Freihand

2. Freihand

3. Schüler

4. Freihand

5 Aufgelegt

6. Aufgelegt

Links

Downloads

 

Impressum

 

Inhalt

 

13.01.2018 Brudermeisteramt mit Generationswechsel am Patronatstag gehe zu

13.01.2018 Vereinsmeister 2018 gehe zu

07.03.2018 Bezirksmeisterschaften 2018 gehe zu

21.05.2018 Pfingstmontag-Schießen Rödingen gehe zu

31.05.2018 Fronleichnam mit Familientag und Königsschießen gehe zu

01.06.2018 Jahreshauptversammlung gehe zu

13.07.2018 Schützenfest 2018 gehe zu

11.08.2018 Fußball Dart bei SV Rödingen-Höllen gehe zu

25.08.2018 Königsschießen der Senatoren KG Rot-Gold Rödingen gehe zu

Günther Josten +01.09.2018 gehe zu
Gerhard Weitz +11.09.2018 gehe zu
 

 


13.01.2018 Brudermeisteramt mit Generationswechsel am Patronatstag

30. Patronatsfest mit Pfarrer Telorac
Eine Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Kornelius eröffnete den Jahrestag der Schützen, der in diesem Jahr um eine Woche vorgezogen wurde, um keine Konkurrenzveranstaltung zur großen Kostümsitzung der KG Rot-Gold Rödingen darzustellen. Die Verlegung war für die Schützen selbstverständlich, weil die beiden größten Rödinger Vereine Schützen und Karnevalsgesellschaft eng verbunden sind und aufeinander zählen. Pfarrer Dieter Telorac zelebrierte zum 30. Mal die Patronatsmesse in Rödingen. Persönlich verglich er seine ersten Tage in Rödingen, als er sich als Fremder auf dem Lande fühlte, mit der jetzigen Situation. Länger als er plante, ist er nun in Rödingen. „Was macht Heimat aus?“, stellte er als Frage und gab auch seine Antwort darauf. „Nicht die Landschaft, nicht die Häuser, sondern die Menschen als Einzelne oder in ihren Gemeinschaften bilden die Heimat.“ So sieht er die Schützenbruderschaft als einen Quell der Gemeinschaft und damit auch für Heimat. Im Pfarrheim fand anschließend das gemeinsame Frühstück statt, bei dem neben den Neujahrswünschen auch die Geselligkeit untereinander gepflegt wird.

Thorsten Hompesch folgt Gebhard Gerken als Brudermeister
Protokollverlesung, Kassenberichte, Schützenfestplanung und Berichte der Schießmeister mit Ehrung der Vereinsmeister (sieh Datenbank) wurden routiniert abgehalten. Im Vordergrund stand jedoch die turnusgemäße Neuwahl, da bereits seit langem bekannt war, dass Gebhard Gerken das Amt in jüngere Hände übergeben wollte. Diesen Wechsel hatte der Vorstand beraten und einen gemeinsamen Vorschlag erarbeitet, den Thorsten Hompesch - noch als 2. Brudermeister – der Versammlung vorschlug. Dabei stand ein Vorstandsteam im Vordergrund, das sich vor allem die repräsentativen Aufgaben teilen wird, um bei eigenen und auch anderen Festen jeweils wechselnd als Repräsentant der Bruderschaft aufzutreten.

Zum Nachfolger wurde der 29-jährige Thorsten Hompesch gewählt, der seit einem Jahr im Vorstand ist. Aber das Schützenblut wurde ihm schon in die Wiege gelegt. Nicht nur als sehr guter Freihandschütze ist er bekannt, sondern hatte auch schon viele Aufgaben in der Bruderschaft übernommen: Fähnrich, Kommandant, Mitorganisator des Schützenfests und auch schon 2. Brudermeister. Als studierter Rechtswissenschaftler, aber vor allem durch seine menschliche Reife kann er die Bruderschaft sicher in die Zukunft führen. Als 2. Brudermeister folgte René Töpfer neu in den Vorstand. Auch er stammt aus einer Schützenfamilie und bringt sich schon seit Jahren aktiv ein: IT-Fachmann, Fähnrich, Mitorganisator des Schützenfests und Jugendbetreuung. Wie die Beiden wurden auch alle weiteren Vorstände einstimmig gewählt: 1. Kassierer Herbert Weber und 2. Michael Niehsen; 1. Schriftführer Andrea Kanehl und 2. Michael Gerken.

Thorsten Hompesch dankte Gebhard Gerken für 26. Jahre Vorstandszeit, davon 16 Jahre als Brudermeister. Dabei konnte er die Mitgliederanzahl steigern, zwei Bezirksbundesfeste in Rödingen durchführen und im Jahr 2005 selbst als König aufziehen. Sein Wirken in und für die Bruderschaft war geprägt von Hilfsbereitschaft, Motivationsvermögen und erstaunlichen Talenten als Mediator, um unterschiedliche Meinungen zu gemeinsamen Schritten zu vereinen. Gebhard Gerken hat das Erscheinungsbild der Bruderschaft ganz entscheidend geprägt, er war auch das Gesicht der Bruderschaft. Nach der Übergabe einer Erinnerungstafel an Gebhard und eines Blumenstraußes an seine Frau Gaby Gerken rief der Ehrenkommandant Konstantin Maaßen zum dreifachen Ruf „Gut –Schuss“ auf. Und selten hat das Pfarrheim beim Schützen-Ausruf so gebebt, da alle anwesenden Mitglieder damit ihren Dank zum Ausdruck brachten.

 

13.01.2018 Vereinsmeister 2018

Bambiniklasse

1. Langen Niklas     

127

2.Töpfer Jan            

115

3.Gier Louis           

110

4.Langen Florian   

106

5.Gier Lucas            

93

6. Töpfer Tom          

85

7. Hangl Johannes   

62

Schülerklasse aufgelegt

1.Kannenbäumer Lea 

137

2.Hangl Charlotte       

133

3.Hangl Merle             

108

Schülerklasse Freihand

1. Stump Rene` 

75

Jugendklasse Freihand

 

1. Räder Maurice   

89

Schützenklasse Freihand

1. Langen Thomas  

290

2. Hompesch Thorsten 

278

3. Buchacker Karl-Hans 

233

 Miehlke Tobias 

205

Altersklasse Freihand

1. Hompesch Hans 

284

Altersklasse Aufgelegt

1. Niehsen Michael  

148

2. Gerken Michael   

141

3. Marx Peter          

137

Weber Herbert        

131

Seniorenklasse 1  Aufgelegt

1. Eggers Jürgen  

148

1. Langen Konrad 

148

3. Gerken Gebhard

144

Marx Martin     

140

Abels Manfred 

137

Seniorenklasse 2 Aufgelegt

1. Maaßen Konstantin  

137

Damenklasse (nicht Aktive)

1. Gerken Claudia  

140

2. Hompesch Christina

131

3. Gerken Gaby         

124

Damenklasse Freihand

1. Gerken Carina   

129

Offene Klasse  Aufgelegt

1. Langen Konrad      

149

2. Eggers Jürgen        

146

3. Gerken Gebhard     

144

Töpfer Rene`          

143

Niehsen Michael     

139

Marx Martin             

138

Abels Manfred         

134

Miehlke Tobias        

129

Räder Maurice         

118

 

 


07.03.2018 Bezirksmeisterschaften 2018

Die Rödinger Schützen nahmen wieder erfolgreich an den Bezirksmeisterschaften 2018 teil und stellen folgende Bezirksmeister

Luftgewehr

   Damen I: 1. Carina Gerken 247
   Schützenklasse: 1. Thomas Langen 281, 2.Thorsten Hompesch 281, 3. Michael Gerken, 277,

   Altersklasse: 3. Hans Hompesch 275, 6. Konrad Langen 247, 7. Herbert Weber 209

Kleinkalieber

   Olympisch Match: 1. Thomas Langen 554, 2. Michael Gerken 548, 3. Carina Gerken 489. ==> Mannschaften: 1. Rödingen 1591.
   Dreistellungskampf: 1. Michael Gerken 237, 3. Thomas Langen 219, 4. Carina Gerken 217 ==> Mannschaften: 1. Rödingen 673

 

 

 

 

 

 


21.05.2018 Pfingstmontag-Schießen Rödingen

Mit Günther-Josten-Wanderpokal und Preisvogel-Schießen bei Essen und Getränken zu freundschaftlichen Preisen.
Auch Eintrittskarten für Schützenfest Samstag " Paveier in Rön" werden verkauft (Preis 12€).
Am Nachmittag des Pfingstmontag trifft sich die Schützenbruderschaft am Schießstand zum ersten Außenfest des Jahres. Das leibliche Wohl kann mit Kaltgetränken, Kaffee, belegten Brötchen oder Kuchen gestärkt werden. Dies alles zu volkstümlichen Preisen.

Auf dem Kleinkaliber-Flachstand wird um Sachpreise wie Frühstückskorb, große Fleischwurst, Blumenstrauß und Tüten voller Süßigkeiten geschossen. Das Kleinkaliber-Schießen wird auch allen empfohlen, die vielleicht unauffällig schon einmal für den Königsschuss an Fronleichnam trainieren möchten.

Auf dem Luftgewehrstand findet parallel das Ausschießen des Günther-Josten-Wanderpokals statt, den der Namensgeber stiftete. Jeder hat die gleichen Chancen, da auf Glücksscheiben geschossen wird.
 


31.05.2018 Neue Rödinger Majestäten an Fronleichnam mit Familientag und Königsschießen
 Rödingen: Die Schützenfamilie ist hocherfreut über drei neue Majestäten, die am Schützenfest-Freitag 13. Juli gekrönt werden.
Die Schützen aus Rödingen und den anderen Titzer Ortschaften begleiteten am Morgen die Fronleichnamsprozession in Titz. In der Messefeier hatte Präses Dieter Telorac von Glaubens- und Lebensgeschichten gepredigt, die eng miteinander verbunden sind. Also von vielen Momenten in denen man den Glauben verlieren kann, aber auch von den vielen Momenten in denen ein jeder von seinem Glauben gestützt wird. Für die Schützen war die Prozession ein besonderer Moment, in dem sie ein öffentliches Zeichen für ihren Glauben und die Ideale der Bruderschaft bekannt haben.

Zurück in Rödingen begann das Familienfest mit Hüpfburg, Kinderschminken, Lichtgewehrschießen und natürlich kühlen Getränken und leckeren Speisen vom Grill oder aus der Cafeteria. Der Platz vor dem Leo-Lange-Haus und das Schützengelände füllte sich mit mehreren hundert Gästen. Besonders die Cocktails, die für das Schützenfest getestet werden sollten, fanden einen reißenden Absatz an diesem heißen Nachmittag. Zahlreiche Ortsvereine traten beim Ortswanderpokal- und viele Bürger beim Hans-Weber-Erinnerungen-Schießen an. Die Sieger werden am Schützenfest geehrt.

Der mit viel Spannung erwartete Höhepunkt war das Ausschießen der neuen Majestäten am späten Nachmittag. Jan Töpfer wurde mit dem 17 Schuss Schülerprinz, Maurice Räder mit dem 63 Schuss Prinz und René Töpfer mit dem 33 Schuss König.    

René Töpfer wurde das Schützenwesen in die Wiege gelegt, da sein verstorbener Opa Ludwig Kaiser war und seine Oma Gertrud Reuter derzeitige Kaiserin der Bruderschaft ist. 1997 war er Prinz und seine Oma Königin. Und da er auch schon 1991 Schülerprinz war, ist er einer der wenigen Majestäten, der alle drei Würden tragen wird. Und es scheint nicht weit hergeholt zu sein, dass auch seine Söhne – der älteste Jan als diesjähriger Schülerprinz voraus – Spuren bei den Schützen hinterlassen werden. Seine Frau Christina unterstützt die Schützenkinder und René ist seit Januar 2018 im Vorstand der Bruderschaft.


 

####### Ankündigungen ############################

Rödingen: Traditionsgemäß werden an Fronleichnam die neuen Majestäten ausgeschossen. Wer den Vogelschuss miterleben möchte, hat am 31. Mai ab 11:30 Uhr rund um das Leo-Lange-Haus, Corneliusstraße, Rödingen die Gelegenheit dazu.
Das familienfreundliche Fest der Rödinger Bruderschaft beginnt nach der Fronleichnamsprozession in Titz. Kinder können auf der Riesen Hüpfburg toben, sich schminken lassen oder mit dem Licht-Gewehr den Großen nacheifern und ihre Treffsicherheit beweisen. Für das leibliche Wohl werden Grillstand, Eis, Getränke und auch eine Cafeteria angeboten. Und das alles zu volkstümlichen Preisen.<<Auswahl in Dokument>>

Mit dem Kleinkaliber-Gewehr wird ein Preisvogelschießen und mit dem Luftgewehr wird sowohl der Ortswanderpokal als auch die Hans-Weber-Erinnerungstafel ausgeschossen. Ab 16 Uhr beginnt das Ausschießen von Schülerprinz, Prinz und König, wobei schon seit Mitte der Siebziger Jahre alle Ämter auch von Frauen errungen werden können.


01.06.2018 Jahreshauptversammlung

Zum ersten Mal eröffnete Brudermeister Thorsten Hompesch eine Jahreshauptversammlung, da er erst im Januar des Jahres zum Brudermeister gewählt worden war. Die rege Beteiligung bei der Jahreshauptversammlung war wie oft sehr erfreulich groß. Insbesondere nach dem Familienfest an Fronleichnam kam dies gelegen, da er den vielen Helfer danken konnte, denn nur durch diese konnten Hüpfburg, Kinderschminken, Lichtgewehrschießen, Preise-, Ortswanderpokal- und Hans-Weber-Erinnerungs-Schießen, Grillstand, Cafeteria und Getränke angeboten werden.

Das Verlesen der Protokolle gab eine kurze Rückschau auf das Vereinsleben in der ersten Jahreshälfte und im Anschluss wurden die vier Kassenprüfer Guido Marx, Leo Wolf, Manfred Abels und Günther Küpper gewählt. Die Aufnahme von vier neuen Mitgliedern bei nur einem Austritt im aktuellen Halbjahr bestätigt allen Schützen, ein interessantes Vereinsleben anzubieten.

Mit dem Kommandanten Peter Marx zeichnete Brudermeister Hompesch seinen Vater Hans Hompesch mit dem Ärmelband für das bald endende Königsjahr 2017 aus, bevor folgende Mitglieder befördert wurden:

  • Michaela Stump zum Leutnant nach einjährigem Tragen der Uniform und aufgrund der stetigen Unterstützung der Kinder- und Jugend-Arbeit im Verein

  • Matthias Hangl zum Leutnant nach einjährigem Tragen der Uniform und als Schülerprinz 2016 und Helfer bei vielen Gelegenheiten.

  • Sebastian Kanehl zum Hauptmann nach nunmehr 10 Jahren Mitgliedschaft in Rödingen, neben der Mitgliedszeit in St. Mauritius Schützenbruderschaft Freialdenhoven, als Prinz 2010 und als Fahnenoffizier an der 1. Fahne

  • Martin Marx zum Oberst aufgrund seiner stetigen Hilfe, gerne im Hintergrund, als Fahnenoffizier an der 1. Fahne und als einer der Eckpfeiler der Bruderschaft

  • Gebhard Gerken zum Oberst der durch seine langjährige Vorstandsarbeit auch das prägende Gesicht der letzten Jahrzehnte der Bruderschaft war und stetiger Helfer mit Rat, Tat und Material war

Und das Schützenfest 2018 erstmals als Brudermeister und dies mit allen drei Majestäten vorzubereiten, erklärte Thorsten Hompesch für sich als große Freude. Als erstes wies er auf die wesentlichste Änderung hin: Der Große Festumzug beginnt bereits um 15 Uhr am Sonntag. Dies wurde vor dem Hintergrund des um 17 Uhr beginnenden Endspiel um die Fußball-Weltmeisterschaft beschlossen, welches im Festzelt gezeigt werden soll. Auch konnten Schausteller gewonnen werden, so dass auch eine Schießbude und eine Süßwaren- und Spielzeug-Händler präsent sein sollen. Die harmonische Versammlung wurde 22 Uhr geschlossen und in gemütlicher Runde blieb man noch zusammen.

############################################# Einladung #############################################

Beginn 20.00 Uhr im Leo-Lange-Haus, Offiziere in Uniform
Vorläufige Tagesordnung:
     1. Begrüßung
     2. Verlesen der Protokolle
     3. Wahl der Kassenprüfer
     4. Aufnahme neuer Mitglieder und Austritte
     5. Berichterstattung der Schieß- und Schützenmeister
     6. Auszeichnungen und Beförderungen
     7. Schützenfest 2018
     8. Verschiedenes
Mit freundlichen Schützengrüßen
Der Vorstand

 


 

13.07.2018 Schützenfest 2018

Das gelungene Schützenfest in einigen Bildern.

       

Amtsblatt 12.08.2018

17.07.2018 Jülicher Zeitung

 

Amtsblatt Titz 24.06.2018

 

Jülicher Zeitung 28.06.2018

 

 

29.06.2018 Jülich-Magazin

 

 

 

Ankündigung

Zugwege

  • Freitag, 18.30 Uhr: Festzelt, Grade Eiche, Markt, Klasend, Drehen, Abholen der Majestäten, Klasend, Corneliusstraße, Kirchgang, Antreten am Ehrenmal zur Gefallenenehrung, Agricolastr., Klosterstr., Markt, Grade Eiche, Festzelt. (alle Majestäten beim König)

  • Samstag, 18:30 Uhr: Festzelt, Grade Eiche, Markt, Corneliusstr., Ständchen für Prinzen, Corneliusstr. Klasend, Drehen, Ständchen für König und Schülerprinz, Klasend, Markt, Grade Eiche, Festzelt. (alle Majestäten an eigener Residenz, alle ohne Degen)

  • Sonntag, 10:45 Uhr: Kirchgang, Corneliusstr., Markt, Parade, Grade Eiche, Festzelt. (alle Majestäten vor der Kirche)

  • Sonntag, 15:00 Uhr: Festzelt, Grade Eiche, Platz, Frankenstr., Im Lindental, Kroschstr., Hohe Straße, Händelstr. Mühlenend, Markt, Corneliusstr., Klasend, Drehen, Klasend, Markt, Vorbeimarsch an der Bushaltestelle, Grade Eiche, Festzelt. (alle Majestäten am Festzelt)

Zum vierten Mal wird eine Kölsche Band das Rödinger Schützenfestzelt im Sommer zum kochen bringen. Die Paveier gehören zu den erfolgreichsten Kölsch Bands. Fetzige Songs wie „Leev Marie“ oder auch ganz gefühlvolle wie  "Heimat es" haben die Paveier im Repertoire. Apropos Französischer Begriffe im Rheinland: Der Bandname Paveier stammt aus der Zeit der französischen Besatzung des alten Kölns und ist die Bezeichnung für Straßenpflasterer. Wie der Name entstand, ganz einfach ein Zufall aus dem Wörterbuch bei der Gründung 1983 soll es gewesen sein. „Ganz nah dran“ wird man den Paveier´n in Rön sein, denn auf Tuchfühlung mit den Musikern kann jeder im Festzelt gehen. Autogramme, Selfies und vielleicht ein paar direkte Worte nach dem Auftritt sind in einem Festzelt möglich. Vor- und Nachspeise im musikalischen Sinne wird von DJ René serviert. Seit drei Jahre hören die Schützen immer wieder, dass DJ René schon alleine den Weg nach Rödingen wert ist. Als viel gebuchter DJ hat er sich aber den Termin für Rödingen freigehalten, um dem Publikum einzuheizen und dabei auch manchen Musikwunsch zu erfüllen.


11.08.2018 Fußball Dart bei SV Rödingen-Höllen

Sein zweites Fußballdart-Turnier im Stadion am Hundsbüchel veranstaltete der SV Rödingen-Höllen bei bestem Sommerwetter. Dabei galt es, einen mit Klettmaterial ausgerüsteten Spezial-Fußball auf eine überdimensionierte, mit Luft gefüllte Dart-Scheibe zu schießen. Insgesamt 16 Mannschaften hatten sich zu diesem sportlichen Wettbewerb angemeldet. Den ersten Schuss auf die Dart-Scheibe gab der Titzer Bürgermeister Jürgen Frantzen ab, der auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft
über das vom Abteilungsleiter Fußball, Mark Raasch, organisierte Turnier übernommen hatte. Den ersten Platz belegten am Ende die „St. Sebastianus
Schützen Rödingen“ vor den „Bleichgesichtern“ und dem „Chaos Trupp“. Der Pokal für „Geselligkeit“ ging diesmal an das „Team Jackerath“.

(Quelle Amtsblatt Titz)


25.08.2018 Königsschießen der Senatoren KG Rot-Gold Rödingen

Zum dritten Mal ermittelten die Senatoren der KG Rot Gold Rödingen Höllen bei uns ihren Schützenkönig. Den ersten Schuss machte der noch amtierende Senatskönig Harald Scheidemacher. Von dem 14 Senatorinnen und Senatoren holte am Ende Alexander Pawlak den Vogel runter. Ihm wurde vom 1. Vorsitzenden Oliver Wirtz und vom stell. Senatspräsident Harald Scheidemacher die Königskette unter großem Applaus umgegangen. Die Schützen haben gerne die Freunde der KG bewirtet, sind doch auch viele Mitglieder in beiden Vereinen tätig und unterstützen sich gegenseitig gerne.

 


Günther Josten +01.09.2018

Unser langjähriges Mitglied Günther Josten ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Günther Josten war 29 Jahre Mitglied der Bruderschaft und viele Jahre als Luftgewehrschütze aktiv. Ein großes Anliegen war ihm immer die Jugendarbeit im Verein. Er unterstütze gerne die verschiedenen Kinder- und Jugend-Aktivitäten. Daraus entstand auch der Günther-Josten-Wanderpokal, der als Jedermann-Schiessen am Pfingstmontag auf Glücksscheiben ausgeschossen wird. Dazu stiftete Günter Josten den Wanderpokal und ein Preisgeld. Der Erlös des Startgeldes kam in seinem Sinne immer der Schützenjugend zu Gute. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und der gesamten Familie. Wir werden Günther in guter Erinnerung halten.


Gerhard Weitz  +11.09.2018

Unser General Gerhard Weitz ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Gerhard Weitz war 64 Jahre Mitglied der Bruderschaft und war durch sein Engagement und seiner Treue zur Bruderschaft ein Vorbild für viele Schützen. In den Jahren 1985 und 1996 war er König der Bruderschaft. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und der gesamten Familie. Wir werden Gerhard in guter Erinnerung halten.


St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen - gegründet 1433

Vorstandsteam: Michael Gerken |Thorsten Hompesch | Andrea Kanehl | Michael Niehsen | René Töpfer | Herbert Weber
Kontakte: Info@schuetzen-roedingen.de | www.schuetzen-roedingen.de  | www.facebook.com/SchuetzenRoedingen
Vereinsadresse: Lisztstraße 5, 52445 Titz-Rödingen