St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. - gegründet 1433

 

Start / Home

Vorstand

Kaiser, Generäle, Kommandanten, Fahnen

Mitgliedschaft

Anfahrt / Schießstand

Gemeinwohl

Aktuelles

Jahreskalender

Berichte

Bilder

Chronik

Heiliger Sebastian

Majestäten

Vereinsmeister

Schießwettbewerbe

   *St. Cornelius Pokal

   *Rudi Kleefisch

   *Hans Weber

   *Günter Josten

   * Ortspokal

Mannschaften

1. Freihand

2. Freihand

3. Schüler

4. Freihand

5 Aufgelegt

6. Aufgelegt

Links

Downloads

 

Impressum


Berichte aus dem Vereinsleben im Jahre 2014

Inhalt

 

18.01.2014 Patronatstag der Bruderschaft mit 1. Jahreshauptversammlung Gehe zu

19.02.2014 Präses Dieter Telorac feiert sein 25-jähriges Ortsjubiläum Gehe zu

28.03.2014 Freihandschießen ist stark rückläufig Gehe zu

23.02.2014 Bezirksschießen Jülich 2014 Gehe zu

30.03.2014 Diözesan-Meisterschaft 2014 der Diözese Aachen Gehe zu

27.04.2014 In biblischer Zahl zur Erstkommunion Gehe zu

19.06.2014 Fronleichnam und Familientag Gehe zu

18.07.2014 Schützenfest 2014 von Fr. 18. bis Mo. 21. Juli 2014 Gehe zu

12.10.2014 Siegerehrung des 25. St. Cornelius Pokalschießen 2014 Gehe zu

31.10.2014 Kinder.Lachen.Lernen durch eine Spende der Sparkasse Düren Gehe zu

 


18.01.2014 Patronatstag der Bruderschaft mit 1. Jahreshauptversammlung

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen e. V. begeht den Patronatstag im Sinne Ihres Stifters Arnold Blankenheuer und zu Ehren ihres Schutzpatrons, dem hl. Sebastianus.

Der gemeinsame Höhepunkt des Patronatstages ist die Heilige Messfeier zu Ehren des Namenspatrons Heiliger Sebastianus (siehe) und als Gedenken an den Stifter Arnold Blankenheuer. Präses Dieter Teleorc nahm in seiner Predigt sein eigenes Erleben des Morgens auf. Auf seine Wanderung durch das Feld hörte er die Glocken von St. Kornelius läuten, die ihn ans die Patronatsmesse erinnerten. Ohne dieses vertraute Klingen hätte er weiter seinen Gedanken und der Wanderung gefrönt. Nun galt für ihn zügig und ohne Umwege das Ziel, die Kirche zur Heiligen Messfeier zu erreichen. Nicht aufgeben, sich selbst anspornen und das Ziel verfolgen, lässt sich auf den Alltag eines jeden übertragen. Den geraden Weg gehen, nicht zaudern und zögern, sondern seinem Ziel folgen, so wie es der Heilige Sebastian uns vorgelebt hat. Ein jeder kann und sollte diesem Vorbild ein Stück folgen. Umrahmt von den Messdienern, die alle auch der Schützenbruderschaft angehören, und den Fahnen der Bruderschaft feierte man die Heilige Messe. Zum ersten Mal leuchtete neben der Statue des Heiliger Sebastianus eine Kerze mit dem Wappen der St. Seb. Schützenbruderschaft.

 

Zum anschließenden Frühstück, welches die Schützenfrauen wieder mit viel Mühe und Liebe vorbereitet hatten,. versammelten sich viele im Leo-Lange-Haus und alle bedankten sich dafür. In froher Runde erzählte man sich bis zum Mittag vergangene Anekdötchen, etwas Aktuelles oder anstehende Aktivitäten.

 

Pünktlich trafen sich die Schützenschwestern und Brüder am späten Nachmittag zur 1. Jahreshauptversammlung. Durch Protollverlesung und Kassenbericht erkannte man ein vielfältiges Jahr, welches mit einem ausgeglichen Kassenbericht abgeschlossen wurde Besonders erfreulich ist die Entwicklung der Bambini und Jungschützen seit dem Fronleichnams und Familientag. Ein engagiertes Schützenteam konnte durch Spielnachmittage, Licht-Schießen, Mitmarschieren in Umzügen oder Aktionen an St. Martin, Nicolaus und Weihnachten mehr als ein Dutzend Kinder and en Verein heranführen. "Kinder sind unsere Zukunft" und daher freut sich die Schützenfamilie sehr über das Engagement und den Zuspruch der Kinder.

 

Turnus gemäß standen die Wahlen des gesamten Vorstandes an. So übernahm der Ortsvorsteher Hubert Sieben die Wahlleitung zur Wahl des 1. Brudermeisters. Nach seiner einstimmigen Wiederwahl übernahm Gebhard Gerken wieder die Regie.

 

Aus persönlichen Gründen verzichtete Karl Remus auf eine weitere Wahl. Nach 12 Jahre als 2.Brudermeister (2002-2014) dankte Gebhard Gerken im besonders für die von ihm ausgehende Ruhe, die Tipps aus seiner vielseitigen Vereinserfahrung und sein Netzwerk, insbesondere wenn schon alles verloren schien, durch ein kurzes Telefonat eine Lösung für die Rödinger Schützen herbeizurufen.Mit einem kleinen Präsent und einem dicken Applaus dankten alle Karl Remus.

 

Der Vorstand (Vorstand) schlug Renate Hirsch für den 2. Brudermeister vor. Als aktive Schützin der 5. Mannschaft, ihrem freundlichen Umgang mit allen und ihrem Engagement, insbesondere in der Kinderarbeit, kann sie Brücken schlagen. Die Versammlung folgte dem Vorschlag, so dass Renate Hirsch die zweite Frau im Vorstand der Schützenbruderschaft ist.

 

Die alten und wieder gewählten weitere Vorstände sind: Herbert Weber als I. Kassierer, Michael Niehsen als II. Kassierer, Andrea Kanehl  als I. Schriftführer und Michael Gerken als II. Schriftführer.

 

Die Auszeichnungen der Vereinsmeisterschaft 2014 bildeten ein weiteren Höhepunkt der Versammlung und die Geehrten erhielten Urkunden, Plaketten oder  Uniformabzeichen.

 

Schüler männlich     Seniorenklasse I     
Platz Name Ringe      Platz Name Ringe 
1 Sperling Leon 128     1 Langen Konrad 100
Jungschütze weiblich       2 Breuer,Dieter 98
Platz Name Ringe      3 Marx Peter 90
1 Scheidemacher Corinna 108   Seniorenklasse II    
Schützen weiblich       Platz Name Ringe 
Platz Name Ringe      1 Breuer Heinz 98
1 Kanehl Andrea 133     2 Maaßen Konstantin 98
2 Gerken Carina 120   Damenklasse I     
Schützenklasse       Platz Name Ringe 
Platz Name Ringe      1 Strauch Christina 87
1 Thorsten Hompesch 141     2 Dörr Patricia 83
2 Langen Thomas 137   Damenklasse II     
3 Kanehl Sebastian 134     Platz Name Ringe 
Altersklasse       1 Hirsch Renate 100
Platz Name Ringe      2 Bongartz Gabi 89
1 Gerken Michael 131     3 Gerken Claudia 87
2 Hans Hompesch 130   Offene Klasse aufgelegt  
          Platz Name Ringe 
          1 Bongartz Dieter 144
          2 Weckauf Erhardt 143
          3 Gerken Gebhard 141

 

 

9:30 Uhr Heilige Messe (09:15 Uhr Treffen der uniformierten Schützen und der Majestäten vor der Kirche zum gemeinsamen Einzug mit den Fahnen.)

Anschließend gemeinsames Frühstück im Leo Lange Haus

 

17:00 Uhr 1. Jahreshauptversammlung im Leo Lange Haus

vorläufige Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Verlesen der Protokolle

3. Totengedenken

4. Kassenbericht

5. Entlastung des Vorstandes

6. Jahresrückblick

7. Aufnahme neuer Mitglieder/Abmeldungen

8. Berichte der Schieß- und Schützenmeister

9. Vorbereitung Schützenfest 2014

10. Vorstandswahlen

11. Auszeichnungen Vereinsmeisterschaft 2014

12. Verschiedenes

Im neuen Jahr Gottes Segen , viel Glück und Gesundheit

Gebhard Gerken Andrea Kanehl

1. Brudermeister 1. Schriftführerin

 


Präses Dieter Telorac im Kreis der St. Seb. Schützen Rödingen19.02.2014 Präses Dieter Telorac feiert sein 25-jähriges Ortsjubiläum

Noch immer miteinander auf dem Weg

Pfarrer Dieter Telorac ist seit 25 Jahren als Seelsorger für den stetig gewachsenen Kirchengemeindeverband Titz verantwortlich

Rödingen. „Ich danke Ihnen für die Heimat, die Sie mir schenken, dass Sie mich in diesen 25 Jahren nicht nur ge-, sondern auch ertragen haben“. Diese Worte richtete Pfarrer Dieter Telorac an die zahlreichen Besucher der Jubiläumsmesse in St. Kornelius Rödingen.

Auf den Tag genau vor 25 Jahren war er dort feierlich als Pfarrer der Gemeinden Rödingen/Höllen, Bettenhoven, Kalrath und Ameln eingeführt worden. „Als ich vor 25 Jahren, etwas jünger, etwas dünner, etwas mehr Federn auf dem Kopf, hier ankam, da wurden Sie nicht gefragt“, begann der heute 69-Jährige seinen Rückblick in die Anfänge seines Wirkens als frisch gebackener Pfarrer.

Die Priesterweihe hatte er vier Jahre zuvor empfangen. „Vier Gemeinden mit fünf Altären waren noch eine überschaubare Größe, aber die Zerrissenheiten und Unzufriedenheiten begannen schon da“, betonte er. „Viele haben sich eingelassen, sind den Weg mitgegangen, der schließlich in die GdG mündete“, führte der Jubilar seine Ausführungen fort. Die „Weggemeinschaft“ vom Februar 1989 weitete sich, zu diesem Zeitpunkt weder erkennbar noch auf lange Sicht geplant, Schritt für Schritt auf das ganze damalige Dekanat Titz aus. Zunächst hieß sie „Gemeinschaft der Gemeinden Titz“ (GdG), später Katholischer Kirchengemeindeverband Titz.

Seit dem Jahr 1992 zählen Hasselsweiler, Spiel, Müntz, Gevelsdorf und Ralshoven dazu und seit 2000 auch Titz, Jackerath und Mündt/Opherten. Der Titel „Wir miteinander“ steht seit 1992 als Logo in Pfarrbrief und Briefkopf. „Wir miteinander‘ hat sich im guten Sinne ereignet. Es bleibt anfanghaft. Wir sind noch auf dem Weg“, fasste Telorac zusammen.

Wie später in den Lobreden bei Empfang und Austausch im Leo-Lange-Haus aufgezählt wurde, feierte der leitende Pfarrer 690 Beerdigungen, 289 Taufen und 84 Trauungen, neben den unzähligen „normalen“ Messfeiern im Jahreskreis. Heimat fand er nicht nur in „seinen“ Gemeinden, sondern auch bei den St. Sebastianus-Schützen und im Kirchenchor.

Was zeichnet ihn aus? „Seine kräftige (Sing-)Stimme, seine charismatischen Predigten mit menschlichem Bezug, die Würde, die das Schnellsprechertempo in den Gebeten ablöst, und sein unermüdlicher seelsorgerischer Dienst“, äußerten sich die Gratulanten. Telorac wollte die „Menschen in den Gemeinden kennenlernen, besonders in den Gottesdiensten“. Zuvor hatte der Jubilar sich selbst im Pfarrbrief als „jecker Pastur“ bezeichnet, der „alles auf den Kopf stellt“, wie Rödinger Christen vor 25 Jahren seufzend ausgerufen hätten. Bescheiden hatte er deshalb darum gebeten, „keine Geschenke mitzubringen“ weil „die lange Zeit meines Hierseins nicht mein Verdienst ist“.(ptj)

(Quelle: Aachener Zeitung online 24.02.2014)


28.03.2014 Freihandschießen ist stark rückläufig

Überregionale Leistungsklassen ziehen Saisonbilanz

Jülicher Land. Ohne das in vielen Bruderschaften des Bezirksverbandes Jülich der historischen Schützenbruderschaften gepflegte Auflageschießen diskreditieren zu wollen, aber das sportliche Schießen ist das Freihandschießen.

Zu den Voraussetzungen ruhige Hand, Ausdauer und Konzentration, die das Auflageschießen erfordert, kommen beim Freihandschießen noch die Körperkraft und Trainingsfleiß hinzu.

Das übliche 30-Schuss-Programm einschließlich des Probeschießens nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch, in der das Sportgerät auf einer Hand ruht. Die damit verbundenen Anstrengungen haben inzwischen dazu geführt, dass die Bereitschaft zum Freihandschießen stark rückläufig ist, zumal für die älteren Schützen ab 45 Jahren das Auflageschießen eingeführt worden ist und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr ebenfalls aufgelegt schießen dürfen.

Ungeachtet dessen pflegen noch zehn Bruderschaften des Bezirksverbandes die Freihanddisziplin. Hinzu kommen noch drei Bruderschaften aus dem Linnicher Raum, die mit Mannschaften aus den Bezirken Heinsberg und Geilenkirchen im Winterhalbjahr an den regelmäßigen Rundenwettkämpfen teilnehmen.

Sie sind überregional in den drei Leistungsklassen Diözesanklasse, Bereichsklasse 1a und Bereichsklasse 2a organisiert. Absolute Spitze unter den insgesamt 24 Mannschaften ist St. Martinus Barmen, die die Diözesanklasse mit 28:0 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1159,857 abgeschlossen hat. Alle weiteren Freihandmannschaften aus dem Jülicher Land tummeln sich in den beiden folgenden Klassen.

Spitzenreiter in der Bereichsklasse 1a ist die Mannschaft Rödingen I, die völlig überraschend am letzten Wettkampftag an die Spitze gelangt ist, weil der Gast aus Dalheim, der fast über die gesamte Saison in Führung lag, seine beiden besten Schützen nicht einsetzte. Das gab Ärger. Ungewollt steigt Rödingen deshalb in die Diözesanklasse auf, aus der sie im Vorjahr abgestiegen war.

Da in der Bereichsklasse 2a der Leistungsunterschied zwischen den acht Teams sehr stark ist, erwägt Staffelleiter Hans Rennett für die nächste Saison eine Neueinteilung. Alle drei Klassen bestanden aus je acht Mannschaften, die ab Oktober 14 Wettkämpfe zu absolvieren hatten. Durchaus ideal, weil die Saison pünktlich zum Beginn der Bezirksmeisterschaften Ende Februar beendet wurde.

Schießsport

Rundenwettkämpfe der historischen Schützenbruderschaften, Abschlusstabellen:

Diözesanklasse

1. Barmen 28:0     (1159,857)

2. Grotenrath 24:4     (1154,643)

3. Kückhoven I 20: 8     (1137,000)

4. Tüdderen II 14:14     (1109,000)

5. Tüdderen I 12:16     (1129,286)

6. Kirchhoven 8:20     (1117,000)

7. Haaren 6:22     (1115,429)

8. Millich 0:28     (1100,929)

Einzelwertung: 1. Ron Hellebrand, Grotenrath 293,750; 2. Daniela Wimmers, Barmen 293,333; 3. Roxanna Mayntz, Grotenrath 293,000; 4. Christoph Tielens, Barmen 292,500; 5. Frank Beiten, Haaren 289,083; 6. Ralf Hermanns, Kückhoven 286,583; 7. Patrick Hamacher, Tüdderen II 286,583; 8. Frederik Königs, Barmen 286,417; 9. Mathias Mayntz, Grotenrath 286,167; 10. Hardy Meyers, Kückhoven 285,583.

Bereichsklasse 1a

1. Rödingen 26:2     (1100,000)

2. Dalheim 24:4     (1098,357)

3. Hoengen 22:6     (1107,500)

4. Kückhoven II 12:16     (1079,500)

5. Rurdorf 12:16     (1070,429)

6. Schleiden 8:20     (1070,500´)

7. Gevenich 8:20     (1060,071)

8. Ratheim 0:28     (1032,071)

Einzelwertung: 1. Jörg Sakowski, Dalheim 286,923; 2. Thomas Langen, Rödingen 283,929; 3. Thorsten Hompesch, Rödingen 282,571; 4. Helmut Krämer, Hoengen 281,500; 5. Wilfried Probst, Hoengen 280,455; 6. Siegfried Eitze, Hoengen 279,786; 7. Jürgen Schmölders, Dalheim 278; 8. Oliver Simon, Kückhoven 277,000; 9. Ralf Zander, Schleiden 275,857; 10. Frank Eßer, Kückhoven 275,615.

Bereichsklasse 2a

1. Körrenzig 26:2     (1079,143)

2. Rödingen II 22:6     (1058,786)

3. Freialdenhoven 20:8     (960,286)

4. Broich 18:10     (1075,286)

5. Welldorf 10:18     (1003,429)

6. Pattern 10:18     (995,429)

7. Aldenhoven 4:24     (848,214)

8. Dürboslar 2:26     (907,000)

Einzelwertung: 1. Peter Zurkaulen-Gillessen, Freialdenhoven 278,917; 2. Thomas Kleinen, Körrenzig 278,000; 3. Wolfgang Schiffer, Broich 275,667; 4. Renè Borowski, Broich 273,583; 5. Andrea Kanehl, Rödingen 272,500; 6. Sebastian Kanehl, Rödingen 271,250; 7. Stephan Kickartz, Pattern 270,917; 8. Andrea Kleinen, Körrenzig 270,00; 9. Dagmar Crützen, Broich 268,667; 10. Ralf Kleinen, Körrenzig 268,333.

 

23.02.2014 Bezirksschießen Jülich 2014

Die Rödinger Schützen haben wie schon in den Vorjahren erfolgreich an der Bezirksmeisterschaft 2014 teilgenommen und gute Platzierungen erreicht.

Aufgeführt ist jeweils: Platz Name, Vorname Bruderschaft X 10 Teiler Ringe

Luftgewehr aufgelegt 115 Schüler männlich

          5 Hamacher, Marvin St. Seb. Rödingen 4 1220 129

Luftgewehr stehend 121 Jugend männlich

          2 Hirsch, Michael St. Seb. Rödingen 5 989 257

Luftgewehr stehend 122 Jugend weiblich

          1 Scheidemacher, Corinna St. Seb. Rödingen 0 2117 180

Luftgewehr stehend 131 Schützen

          1 Langen, Thomas St. Seb. Rödingen 19 524 288

          2 Hompesch, Thorsten St. Seb. Rödingen 12 809 277

          3 Kanehl, Sebastian St. Seb. Rödingen 7 981 260

          Und als Mannschaft den 1. Platz mit 825 Ringen

Luftgewehr stehend 141 Altersklasse

          4 Hompesch, Hans St. Seb. Rödingen 10 993 269

          5 Gerken, Michael St. Seb. Rödingen 6 694 268

          8 Langen, Konrad St. Seb. Rödingen 4 1090 252

          Und als Mannschaft den 2. Platz  mit 777 Ringen

Luftgewehr stehend 161 Damen I

          1 Kanehl, Andrea St. Seb. Rödingen 9 890 265

          3 Gerken, Carina St. Seb. Rödingen 3 2117 233

Luftgewehr aufgelegt 164 Damen II

          1 Hirsch, Renate St. Seb. Rödingen 13 297 148

 

 

Vorankündigung

im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.

Klassen Alter von - bis Jahrgänge   Klassen Alter von - bis Jahrgänge
Schüler LG auf 14 Jahre oder jünger >= 2000   Damen I 22 - 39 Jahre 1975 -  1992
Schüler LG ste-LG 3 St 16 Jahre oder jünger >=  1998   Damen II 40 - 59 Jahre 1955 -  1974
Jugend 17 - 21 Jahre 1993 - 1997   Damen III 60 Jahre oder älter <=  1954
Schützen 22 - 44 Jahre 1970 -  1992   Senioren I 60 - 69 Jahre 1945 -  1954
Altersklasse 45 - 59 Jahre 1955 - 1969   Senioren II 70 Jahre oder älter <=  1944
offen Klasse 16 Jahre oder älter <=  1998   Senioren LP 60 Jahre oder älter <=  1954

Meldeschluss ist der 31.01.2014 (Die Meldung erfolgt über die Bruderschaft)

Do. 06.03.2014 Aldenhoven-Neu-Pattern

Luftgewehr aufgelegt 115 Schüler männlich

Luftgewehr aufgelegt 116 Schüler weiblich

Luftgewehr angestrichen 151 Senioren I

Luftgewehr angestrichen 152 Senioren II

Fr. 07.03.2014 Aldenhoven-Neu-Pattern

Luftgewehr aufgelegt 142 Altersklasse

Luftgewehr aufgelegt 153 Senioren I

Luftgewehr aufgelegt 154 Senioren II

Luftgewehr aufgelegt 164 Damen II

Luftgewehr aufgelegt 165 Damen III

So. 09.03.2014 Aldenhoven-Neu-Pattern

Luftgewehr stehend 111 Schüler männlich

Luftgewehr stehend 112 Schüler weiblich0

Luftgewehr stehend 121 Jugend männlich

Luftgewehr stehend 122 Jugend weiblich

Luftgewehr stehend 131 Schützen

Luftgewehr stehend 141 Altersklasse

Luftgewehr stehend 161 Damen I

Luftgewehr stehend 162 Damen II

So. 23.02.2014 Birkesdorf

KK-Gewehr aufgelegt 242 Altersklasse

KK-Gewehr angestrichen 251 Senioren I

KK-Gewehr angestrichen 252 Senioren II

KK-Gewehr aufgelegt 253 Senioren I

KK-Gewehr aufgelegt 254 Senioren II

KK-Gewehr aufgelegt 264 Damen II

KK-Gewehr aufgelegt 265 Damen III

 

 

 

 

 

 


Diözesan-Meisterschaft 2014 der Diözese Aachen

Terminplan

 


30.03.2014 Diözesan-Meisterschaft 2014 der Diözese Aachen

Terminplan - Stand 09.12.2013 Änderungen vorbehalten

Meldeschluss zur Meisterschaft: 09.03.2014 gem. Vers.-Beschluss vom 09.01.13

Sonntag

 30.März

LG aufgelegt D II 164 und III 165

Pier

 

 

LG Sen I 153 und II 154 aufgelegt

KK Sen I 253 und II 254 aufgelegt

Birkesdorf

Samstag

05. April

Schützenklasse 131

LG D I 161

Pier

 

 

1. Lage Schüler 3 Stellung 113-114

Alter LG aufg. 142 und KK aufgelegt 242

Birkesdorf

Sonntag

06. April

KK 3 St alle Kl. 221-231-241

Olypisch Match  321- 331-341

Pier

 

 

 

Zimmerstutzen Aufgelegt 492

Freihand 491

Birkesdorf

 

Samstag

12. April

LP Alle Klassen  1500 – 2000

721-731-741-751

Hüls

 

 

Schüler aufgelegt 115-116

Hüls

Samstag

26. April

LG angestrichen Sen I 151/ II 152

KK angestrichen Sen I 251/ II 252

KK  aufgelegt D II 264 / III 265

Birkesdorf

 

Samstag

26. April

KK Spopi     891

KK Standart 893 

Pier

 

Sonntag

27. April

DII - 162

Schüler 111m   -112w

Alterskl. 141

Jugend  121m  - 122w

Pier

 

Sonntag

27. April

Frei Pistole 892

Pier 

Samstag

03. Mai

GK-Standart 992

GK-Sport 991

Langerwehe

Sportschützen

Samstag

10. Mai

Ordonanz 591 -592

Billigerwald

Muß noch bestätigt werden

 


27.04.2014 In biblischer Zahl zur Erstkommunion

In vielen katholischen Pfarreien empfingen am Weißen Sonntag traditionell Mädchen in festlichen weißen Kleidern und Jungen im feinen Anzug zum ersten Mal die heilige Kommunion. Foto: Jagodzinska JUELICH. In vielen katholischen Pfarreien empfingen am Weißen Sonntag traditionell Mädchen in festlichen weißen Kleidern und Jungen im feinen Anzug zum ersten Mal die heilige Kommunion. Das weiße Kleid steht als Zeichen der österlichen Taufgnade für das neue Leben in Christus.

Wegen der Zusammenlegung der Pfarreien werden an den kommenden Sonntagen weitere Erstkommunionen in der Region folgen. In Rödingen gingen zwölf Kommunionkinder aus Rödingen/Höllen, Ameln, Kalrath und Opherten erstmalig zum Tisch des Herrn.

Ihr Motto in der Vorbereitung durch Martina Braun und Maria Hintzen-Muckel lautete „In Gottes buntem Lebensgarten“. Passend dazu integrierte Pfarrer Dieter Telorac als kleine Überraschung in seine Festtagspredigt die Plüschmaus „Hannelore“ als Symbol für die Schöpfungsfreude Gottes.

Die Maus steht für die Wichtigkeit kleinerer Dinge im Leben. Den feierlich-würdigen Gottesdienst umrahmte musikalisch der Kirchenchor. Ebenfalls angetreten war die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft.

(Quelle: Aachener Zeitung online 27.04.2014)


 

19.06.2014 Fronleichnam und Familientag

Schülerprinzessin Merle Hangl und König Marcel Dohle

Die zentrale Fronleichnams Gottesdienst fand in der Rödinger Pfarrkirche statt, so dass sich die Schützenbruderschaften aus Titz, Müntz, Spiel und Rödingen trafen. Die Fahnenabordnungen schmückten den Chorraum zur Heiligen Messe, die von Präses Dieter Teleorac gehalten wurde. Die Kommunionkinder in ihrer festlichen Kleidung begleiteten mit den Gläubigen aus der Gemeinschaft der Gemeinden Titz das Allerheiligste durch die Strassen von Rödingen.

 

Nach der Heiligen Messe begann der Familientag rund ums Leo Lange Haus. Viele Rödinger und Besucher strömten am Nachmittag zum Familientag, um einerseits die Köstlichkeiten vom Grill, von der Cafeteria, Eis oder gekühlte Getränke zu genießen. Darunter auch Vertreter von 16 Vereinen, die am Ortspokalschießen teilnahmen. Hierfür bedankt die die Bruderschaft auf herzlichste (Ehrung auf dem Schützenfest-Frühschoppen). Ebenso legten viele mit dem Luftgewehr an, um am Hans-Weber-Erinnerungsschießen teilzunehmen, dessen Erlös dem Kindergarten Rödingen zu Gute kommt.

 

Über das Lichgewehr-Schießen, das Schminken und die Hüpfburg freuten sich besonders die Kinder. Die Schützen sind gerne aktiv für die Kinder, die sich regelmäßig montags zum Spielen oder Lichtgewehr-Schießen auf dem Schießstand treffen.

 

Das Majestätenschießen starteten die beiden Bewerberinnen auf den Schülerprinzen Maxime Abels und Merle Hangl. Der aus Gips gefertigte Vogel, welcher mit dem Luftgewehr beschossen wurde, erwies sich als äußerst widerstandsfähig. Erst mit dem 69 Schuss gewann Merle Hangl den Wettbewerb. Auf dem Kleinkaliber Außenstand wurde der erste Schuss auf dem Königsvogel vom amtierenden König Michael Gerken abgegeben. Danach war der Bewerber Marcel Dohle am Abzug und schoss konzentriert mit dem 12. Schuss den Holzvogel herunter.

 

Mit den glücklichen zukünftigen Majestäten, Schülerprinzessin Merle Hangl und König Marcel Dohle, stellte man sich vor dem Leo Lange Haus zur Übergabe der Insignien auf. Begleitet vom Tambourcorps der KG Fidelio Elsdorf zogen Majestäten und Schützen um "Klein Jülich", wie der Straßenzug Corneliusstraße, Klasend, Markt, Corneliusstraße genannt wird.

 

Zeitungsbericht Aachenrrt Zeitung online 23.06.2014

 

 

Ankündigung

09:00 Uhr Hl. Messe mit anschließender Fronleichnamsprozession in Rödingen

ab 11.30 h Familientag rund ums Leo-Lange-Haus Riesenrutsche, Kinderanimation, Preisvogelschießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr, Grillstand, Eis, Getränke, Cafeteria.

ab 13.30 h Cafeteria geöffnet.

ab 12.00 h Schießen der Ortsvereine um den Ortswanderpokal und Hans Weber Erinnerungstafel-Schießen für einen guten Zweck. ab 14.00 h Kinderanimation (bis ca. 16.00h)

16.00 h Majestätenschießen (Schülerprinz ab 12 Jahren, Prinzen ab 16 Jahren, König ab ca. 17:00 Uhr)

Anschließend Übergabe der Insignien und Umzug um „klein Jülich“. Es spielt der Jugendmusikzug Fidelio Elsdorf. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen wünscht allen Gästen einen erlebnisreichen Familientag rund ums Leo-Lange-Haus.

     

 


Schützenfest 2014 von Fr. 18. bis Mo. 21. Juli 2014

(v.L.n.R.): Hinten: Dieter Bongartz, Gebhard Gerken, Marcel Dohle, Peter Marx; Vorne: Matthias Hangl, Merle Hangl, Charlotte HanglSommerliches Wetter und gute Stimmung - Schützenfest 2014 in Rödingen

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen feierte vom 18.07.2014 bis 21.07.2014 ihr diesjähriges Schützenfest.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Schützenfestes standen unsere Majestäten König Marcel Dohle begleitet von Vanessa Krzensk und Schülerprinzessin Merle Hangl in Begleitung Ihrer Geschwister Matthias und Charlotte, welche bei der Krönungsmesse am Freitag von Präses Dieter Telorac offiziell in Ihr Amt eingeführt wurden. Nach der Krönungsmesse und anschließender Gefallenenehrung zogen die frisch gekrönten Majestäten begleitet von einem großen, farbenprächtigen Gefolge ins Festzelt, um dort den Königsball zu feiern.

Der Samstag startete traditionell mit dem Abholen der Majestäten und stand nach dem letztjährigen Erfolg wieder unter dem Motto „Meter-Party“.  Mit bunten Knicklichtern, Getränken im Meter, leckeren Cocktails und fetziger Musik wurde bis spät in die Nacht hinein gefeiert. Ob „Ruderlied“, „Panda-Tanz“ oder „Luftgitarre“, an diesem Abend zog es so gut wie jeden auf die Tanzfläche.

Der Sonntag startete wie auch am Tag zuvor mit dem Abholen der Majestäten. Nach der Hl. Messe zog man zum Markt, wo die Königsparade stattfand. Beim anschließenden Frühschoppen wurden die Sieger des Ortswanderpokalschießens und des Hans-Weber-Gedächtnis-Schießens ausgezeichnet. Weiterhin erfolgte die Ehrung unserer diesjährigen Jubilare und der „Vorjahres-Majestäten“. Musikalisch begleitet wurde der Frühschoppen von der Blaskappelle Rurtaler Musikanten.

Gegen 18.00 Uhr setzte sich der große  Festumzug in Bewegung. Gemeinsam mit unseren Ortsvereinen, den befreundeten Bruderschaften, den Ehrengästen, den einzelnen Musikcorps und Blaskapellen zogen wir durch Rödingen – Höllen. Den Abschluss des Festzuges bildete die große Parade am Markt.

Am Montag, den 21.07.2014 endete unser diesjähriges Schützenfest mit dem traditionellen Frühschoppen und dem Preisvogelschießen auf dem Schießstand, bei dem erstmalig wieder ein Wanderpokal unter den ehemaligen Königen ausgeschossen wurde.  Weiterhin wurden die Gewinner der Verlosung 2014 ermittelt.

Ehrungen Schützenfest 2014

60-jährige Mitgliedschaft:

Gerhard Weitz

25-jährige Mitgliedschaft:

Hans Schmiedt, Peter-Josef Pawlak, Willi Vent, Heinz-Theo Becke,r Günther Josten, Matthias Servos, Karl-Heinz Bohr, Detlev Ulke, Dieter Telora,c Werner Vleeschhouwer, Bernd Lenzen, Patricia Dörr, Kai Schnitzler

Pokalschießen der Ortsvereine: 

1.Platz:  RSC 03 

2.Platz:  Turnverein Höllen 

3.Platz: SV Rödingen-Höllen

Hans-Weber-Gedächtnis-Schießen:

1.Platz (Aktive): Leo Wolff

2.Platz (Inaktive): Stephan Hompesch

Ehrung der Majestäten 2013

König 2013 Michael Gerken: Beförderung zum Hauptmann

Prinzessin 2013 Carina Gerken: Beförderung zum Oberleutnant

Mo. 21.07.2014: Ehemalige Könige schießen Wanderrpokal aus

Übergabe des König-Wanderpokals (v.L.n.R.): Michael Gerken, Dieter Bongartz, Marcel Dohle, Gebhard Gerken, Michael Niehsen Könog-Wanderpokal:gestiftet von der damals amtierenden Königin 1982 Getrud Reuter,Während des Frühschoppen am Montag zum Abschluss des Schützenfestes schossen die anwesenden ehemalige Könige erstmals unter sich einen Wanderpokal aus. Glücklicher Gewinner wurde Michael Gerken (König 2013).

Die Idee einen solchen Wanderpokal unter ehemaligen Königen der Bruderschaft auszuschießen entstand, als der Schützenbruder Hubert Sieben einen Pokal seines verstorbenen Vaters Heribert Sieben nunmehr an die Bruderschaft zurückgab. Denn im Jahr 1983 wurde dieser Pokal erst- und einmalig zwischen den ehemaligen Königen ausgeschossen, um diesen während der Jubiläumsfeierlichkeiten "550 Jahre St. Seb. Schützenbruderschaft Rödingen" zu überreichen. Zwei der damaligen Teilnehmer berichten: "Das Ausschießen an einem Sonntagvormittag dauerte lange an und wollte nicht enden. In Anbetracht eines nicht absehbaren Endes und der anstehenden Mittagszeit, zu der wohl einige Schützenbrüder pünktlich zu Hause erscheinen mussten, entschloss man sich, das Los zu werfen. Das Losglück traf auf Heribert Sieben." Der Pokal wurde von der damals amtierenden Königin 1982 Getrud Reuter gestiftet, welche auch noch in den Jahren 1994 und 1997 Königin wurde und seither Kaiserin der Bruderschaft ist. Die folgende anwesenden Könige (Jahr der Königswürde) traten 2014 in der Reihenfolge ihrer Königsjahre an und Michael Gerken holte mit dem 44 Schuss den Holz-Vogel herunter: Konstantin Maaßen 1975 u. 1988, Hans-Gert Clemens 1981, Heinz Breuer 1983 u. 1995, Hans-Jürgen Eggers 1989, Karl Remus 1998 u.1999, Dieter Bongartz 2000, Rita Abels 2004, Gebhard Gerken 2005, Peter Marx 2008, Daniel Dohle 2012, Michael Gerken 2013

Bilder:

Krönung und Königsball Freitag

Meterparty am Samstag

Festumzug Sonntag

 

 


 

 

Die Schützenbruderschaft lädt mit Schülerprinzessin Merle Hangl und König Marcel Dohle herzlich ein.

Fr. 18. Juli 2014: 20.00 Uhr Königsball und gratis Blumenverlosung

Sa. 19. Juli 2014 20.00 Uhr Meter-Party für Jung und Alt.

So. 20. Juli 2014

     10.00 Uhr Messfeier für die Verstorbenen der Bruderschaft anschließend Parade auf dem Marktplatz.

     Frühschoppen mit Jubilarehrung und Pokalübergabe an die Sieger des Ortsvereinpokalschießen.

     18.00 Uhr Großer Festumzug mit Parade anschließend gemütliches Beisammensein.

Mo. 21. Juli 2014 10.00 Uhr Frühschoppen mit Preisvogelschießen und Verlosung vieler Sach- und Geldpreise

Bilder von Krönungsmesse, Gefallenenehrung und Königsball

   

 

Zugwege

Freitag, 18:30 Uhr Festzelt , Grade Eiche , Platz, Minartzstr. , Im Lindental , Frankenstr. , Abholen der Majestäten, Frankenstr. , Platz , Grade Eiche , Markt , Corneliusstr. , Kirchgang , Gefallenenehrung , Agricolastr. , Klosterstr. , Markt , Grade Eiche , Festzelt

 

Samstag, 19:00 Uhr Festzelt , Grade Eiche , Hohe Str. , Lisztstr. , Ständchen für Schülerprinzessin , Hohe Str. , Kroschstr. , Im Lindental , Frankenstr. , Ständchen für König , Frankenstr. , Platz , Grade Eiche , Festzelt

 

Sonntag, 09:00 Uhr Festzelt , Grade Eiche , Platz , Frankenstr. , Abholen der Majestäten , Frankenstr., Im Lindental , Minartzstr. , Platz , Grade Eiche , Markt , Corneliusstr. , Kirchgang , Corneliusstr. , Markt , Königsparade , Grade Eiche , Festzelt

 

Sonntag, 18:00 Uhr Festzelt , Grade Eiche , Platz , Frankenstr. , Im Lindental , Kroschstr. , Hohe Str. , Händelstr. , Mühlenend , Markt , Corneliusstr. , Markt , Vorbeimarsch (an der Bushaltestelle) , Grade Eiche Festzelt

 

12.10.2014 Siegerehrung des 25. St. Cornelius Pokalschießen 2014
Rödingen: Mit der Siegerehrung fand das 25. St. Cornelius Pokalschießen einen würdigen Abschluss. Der Dank gilt allen Teilnehmern und Gönnern und insbesondere der Schirmherrin Karin Pütz von der Sparkasse Düren. Brudermeister Gebhard Gerken und Schießmeister Dieter Bongartz führten durch die Siegehrung. Als Ehrengäste wurden ebenfalls begrüßt Dieter Tambour (Stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Titz), Hubert Sieben (Ortsvorsteher), Willi Hintzen (Kreistagsmitglied), Peter Münstermann (Landstagsmitglied), Fred Schüller (Ratsmitglied) und Marlene Kleefisch.

Leseen Sie weiter unter Gehe zu

 

31.10.2014 Kinder.Lachen.Lernen durch eine Spende der Sparkasse Düren

 

 


St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rödingen - gegründet 1433

Email oder Vereinsadresse Klasend 37, 52445 Titz-Rödingen, Tel. 02463/ 38 87